Das ifa

vermittelt, verändert, verbindet

Collage: Klassenfoto mit verschiedenen illustrierten Köpfen über den Gesichtern der Kinder
23. September

Untie to Tie. Koloniale Fragmente im Kontext Schule

BuchvorstellungPolygon / Hybride VeranstaltungBerlin

Verabschiedung des Generalsekretärs Ronald Grätz

Nach 13 Jahren verlässt Ronald Grätz das ifa, um sich in Barcelona als Leiter des Goethe-Instituts neuen Aufgaben zu widmen. Im Abschiedsinterview spricht er über Begegnungen, Veränderungen und blickt in die Vergangenheit und die Zukunft.

Zum Videointerview

Webbanner ifa-Preis für den Dialog der Kulturen

ifa-Preis 2021 –
Igor Levit

Am 14. September 2021 wurde der "ifa-Preis für den Dialog der Kulturen 2021" verliehen. Der international gefeierte Pianist und Hochschulprofessor Igor Levit erhielt ihn für sein über Grenzen wirkendes künstlerisches und gesellschaftspolitisches Engagement.

Mehr erfahren

Der Zukunftsbauer

Ibrahim Issa leitet eine außergewöhnliche Schule, in der er palästinensische Schülerinnen und Schüler für den Frieden der Zukunft vorbereitet. Eigentlich war anderes für ihn vorgesehen, aber es stellte sich heraus, dass es genau ihn dort braucht.

Beitrag ansehen

Kunstwerk des Monats September

Das Kunstwerk des Monats September ist von Isa Genzken, die 1948 geboren wurde. Der Titel des Kunstwerks lautet "Hof", bei welchem es sich um eine Betonstruktur auf einem dünnen Gestell aus Stahlrohr handelt. Jetzt auf der neuen Webseite ansehen!

Mehr erfahren

Interview mit Ronald Grätz

Ronald Grätz, geboren 1958 in São Paulo, ist seit September 2008 Generalsekretär des ifa. Im Interview spricht er über die Arbeit am Institut und die Zukunft. Ende September verlässt Ronald Grätz das ifa. 

Zum Interview

Berlin Art Week und "PALLAY PAMPA"

Vom 15. – 19. September 2021 ist die Berlin Art Week. In diesem Rahmen findet in der ifa-Galerie Berlin die Ausstellung "PALLAY PAMPA. Andine Kreuzungen" statt.

Zur Ausstellung

Ausstellungsansicht "Eine natürliche Ordnung der Dinge", 2021
25. September

Finissage "Eine natürliche Ordnung der Dinge"

Performanceifa-Galerie StuttgartStuttgart

Finanzielle Förderung für Projekte

Das ifa-Förderprogramm zivik unterstützt Projekte der zivilen Konfliktbearbeitung und Friedensförderung von NGOs, die international, national oder lokal tätig sind. Der 1. Oktober ist die Antragsfrist für Projekte, die ab Januar oder Februar im Folgejahr beginnen sollen.

 Mehr erfahren

Illustration: Lea Dohle

Folge #30: Game Changer - Videospiele in ...

Mit knapp drei Milliarden Konsument:innen sind Videospiele das meistgenutzte Kulturmedium ...

Drei pinke Tische in pinkfarbenem Raum. Darauf stehen Boxen mit kleinen Pflanzenskulpturen und Gießkannen.
10. September2021-30. Januar2022

Thomas Demand. Mirror Without Memory

AusstellungGarage Museum of Contemporary ArtMoskau

Über das ifa

Das ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) ist Deutschlands älteste Mittlerorganisation. Es engagiert sich weltweit für ein friedliches und bereicherndes Zusammenleben von Menschen und Kulturen. Das ifa fördert den Kunst- und Kulturaustausch in Ausstellungs-, Dialog- und Konferenzprogrammen und agiert als Kompetenzzentrum der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik. Es ist weltweit vernetzt und setzt auf langfristige, partnerschaftliche Zusammenarbeit.

Mehr erfahren