CrossCulture Programm

Berufstätigen und freiwillig Engagierten ermöglicht das CrossCulture Programm (CCP) einen Blick über den kulturellen Tellerrand!

Jedes Jahr sammeln rund 80 Stipendiatinnen und Stipendiaten in Gastorganisationen in Deutschland oder in einem der über 35 Partnerländer professionelle Erfahrungen im interkulturellen Netzwerk. Durch berufsbezogene Aufenthalte fördert und befähigt das Programm insbesondere Akteurinnen und Akteure aus Kultur, Bildung, Wissenschaft, Kunst und Medien, zusammen zu arbeiten. Ziel des CrossCulture Programms ist es, zivilgesellschaftliche Netzwerke zwischen Deutschland und der Welt nachhaltig zu stärken. Das Programm wurde 2005 ins Leben gerufen und zählt inzwischen rund 700 Alumni zum stetig wachsenden Netzwerk.

Die drei Programmlinien von CCP

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des CrossCultureProgramms bei einem Workshop 2018; Foto: ifa / Wolfgang Kuhnle
Foto: ifa / Wolfgang Kuhnle

CCP Fellowships

Zivilgesellschaft stärken

Einzelstipendien für junge Berufstätige und freiwillig Engagierte

Mehr erfahren

Treffen von Teilnehmerinnen und Teilnehmern des CrossCulture Programms; Foto: ifa / Wolfgang Kuhnle
Foto: ifa / Wolfgang Kuhnle

CCP Synergy

Zivilgesellschaften vernetzen

Förderung von Kooperationen zwischen Nichtregierungsorganisationen aus Deutschland und CCP-Partnerländern

Mehr erfahren

CCP Alumni, Workshop Oktober 2018, Foto: ifa / Wolfgang Kuhnle
Foto: ifa / Wolfgang Kuhnle

CCP Alumni

Kooperationen vertiefen

Mobilitätsförderung und Fachtreffen für ehemalige Geförderte

Mehr erfahren

Kontakt

Dr. Radu Carciumaru

Charlottenplatz 17
D-70173 Stuttgart

Telefon: +49.711.2225.143

Tim Hülquist

Charlottenplatz 17
D-70173 Stuttgart

Telefon: +49.711.2225.299
Logo des Auswärtigen Amts, © Auswärtiges Amt
Gefördert durch das Auswärtige Amt