© Archiv Alex Sirous
02. Sep2022-04. Sep2022zum Kalender hinzufügen

Festival The New Normal

PerformanceKunstverein WagenhalleInnerer Nordbahnhof 170191 Stuttgart
Öffnungszeiten: 02.09.2022, 20:00 Uhr - 04.09.2022, 19:00 Uhr
© Archiv Alex Sirous

Auftritt des ukrainischen Künstlers Alex Sirous

Alex Sirous, Deconstruction of destruction, Multi-Media-Performance im Rahmen des Festivals "New Normal" des Kunstvereins Wagenhallen in der Container-City am 3. September 2022​ 

In Reaktion auf den russischen Angriffskrieg und die einschneidenden und schockierenden Ereignisse dort möchte Linienscharen künstlerischen Äußerungen aus der Ukraine Raum geben und es ukrainischen Künstler*innen ermöglichen, ihre Arbeiten in Stuttgart einer Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In diesem Rahmen hat bereits ein Projekt mit Toma Safarova in Kooperation mit dem Kunstmuseum Stuttgart stattgefunden, einer 1992 in Kiew geborenen Künstlerin, die Postkartenmotive zu zerstörten Orten gestaltet hat, die in der Buchhandlung Walther König ausgestellt und verkauft wurden.

Der zweite, nun vorgestellte Künstler ist Alex (Oleksandr) Sirous. Für seinen Auftritt mit dem Titel "deconstruction of destruction" lässt der 1996 in Kharkiv geborene Medienkünstler, ausgehend von einfachen grafischen Elementen, einen Strudel visueller Eindrücke entstehen und kombiniert dies mit abstraktem Soundmaterial. Als persönlichen Hintergrund nennt der sich im Moment in Deutschland aufhaltende junge Künstler die Auseinandersetzung mit den Bereichen Comic, Animation und Video game, die seine Gestaltung der Medienarbeiten beeinflussen.

Die Veranstaltung des Projekts "How much can a pigeon carry?" von Linienscharen wird durch die Kooperation mit der Kulturhilfe-Ukraine des ifa – Institut für Auslandsbeziehungen gestützt und wird von der Stadt Stuttgart gefördert. Als Plattform für zeitgenössische Zeichnung in Stuttgart hält Linienscharen seit 2012 den Diskurs über Zeichnung und das Thema der Linie lebendig und möchte durch Vorträge, Präsentationen und Gespräche einen Rahmen für Austausch bieten. Dabei fungiert Linienscharen als ein offenes, nicht-kommerzielles Forum für Künstler*innen aus der Region und ermöglicht durch eingeladene Gäste und Präsentationen auch überregionalen Austausch und Vernetzung.

New Normal 2022, ein Projekt des Kunstvereins Wagenhalle. Gefördert im Impulsprogramm "Kultur trotz Corona" des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Weitere Förderer sind das Kulturamt Stuttgart, Pop-Büro Stuttgart, Ritter Sport und pbb Stiftung. Partner sind contain't, Sommer Cable und Freies Radio für Stuttgart.

Linienscharen Kontakt: linienscharen(at)yahoo.com, Melanie Grocki (mela_grocki(at)yahoo.com), Stef Stagel (abc(at)ststs.de), Annie Krüger (annie.krueger(at)gmx.de), Michelin Kober (michelinkober(at)gmail.com), Sabina Aurich (sabina.aurich(at)web.de)

Mehr Informationen und Programm

Förderprogramm: Kulturhilfe Ukraine

Baden-Württemberg setzt sich solidarisch für Schutzsuchende aus der Ukraine ein. Mit der Kulturhilfe Ukraine bietet das ifa in Kooperation mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg eine Kontaktstelle für geflüchtete Kultur- und Kunstschaffende aus der Ukraine sowie Kulturorganisationen aus Baden-Württemberg an.

Інформація українською мовою

Kulturhilfe Ukraine

Telefon: +49.711.2225.200

Anfahrtsweg