Logo Unidas
Frauennetzwerk aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, © Unidas

Die Bedeutung der Resolution 1325 für Lateinamerika

08. September2021zum Kalender hinzufügen
Kolloquiumonline via Livestream
16:00 – 17:30 Uhr
Logo Unidas
Frauennetzwerk aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik, © Unidas

Erfahrungen aus dem Frauennetzwerk Unidas

Das Frauennetzwerk Unidas aus Deutschland, Lateinamerika und der Karibik und das Förderprogramm zivik des ifa laden ein zur Veranstaltung "Die Bedeutung der Resolution 1325 für Lateinamerika – Erfahrungen aus dem deutsch-lateinamerikanischen Frauennetzwerk Unidas".
Die UN-Sicherheitsratsresolution 1325 fördert die Beteiligung von Frauen und die Einbeziehung der Geschlechterperspektive in die friedensschaffenden Prozessen in konfliktbetroffenen Kontexten. Die Resolution ist ein wesentliches Element des multilateralen Engagements für die Stärkung von Frauen und wird im Rahmen der deutschen Außenpolitik und des Aktionsplans der Bundesregierung ausdrücklich unterstützt.

Ziel dieser Veranstaltung ist es, einen allgemeinen Überblick über den Inhalt und über die Umsetzung der Resolution in Ländern Lateinamerikas und der Karibik zu geben. Außerdem soll eine Verbindung zwischen der Resolution und der Arbeit der Teilnehmer:innen hergestellt werden.
Des Weiteren bietet die Veranstaltung den Teilnehmern die Möglichkeit, Netzwerke aufzubauen und sich zu diesem Thema fortzubilden.

Die Veranstaltung findet auf Spanisch statt mit Simultandolmetschung in das Englisch und das Portugiesische.

Die Einladung und das Programm zur Veranstaltung befindet sich auf Englisch unter Downloads.

Anmeldung

Teilnahme an der Veranstaltung
Bis spätestens 8. September ist eine Anmeldung möglich.
In der Bestätigungs-E-Mail zur Anmeldung befinden sich die Zugangsdaten zur Veranstaltung.

Video über Unidas

Über die Programme

Über Unidas

Das Unidas-Netzwerk wurde am 28. Mai 2019 unter der Schirmherrschaft von Bundesaußenminister Heiko Maas gegründet, um den Dialog zwischen Frauenrechtsbewegungen und Verbündeten zu fördern, die sich für eine geschlechtergerechte und gleichberechtigte Gesellschaft einsetzen. Seitdem haben sich mehr als 240 Mitglieder aus Lateinamerika, der Karibik und Deutschland sowie neun Partnerorganisationen angeschlossen. Webseite auf Spanisch, Englisch, Portugiesisch und Deutsch.

 Mehr erfahren 


Über zivik

Das Förderprogramm zivik unterstützt weltweit zivile Akteure dabei, Krisen vorzubeugen, Konflikte zu überwinden und friedliche gesellschaftliche und politische Systeme zu schaffen sowie zu stabilisieren. Mit ihrem Engagement ergänzen die Nichtregierungsorganisationen das Handeln staatlicher Akteure um wichtige Perspektiven und Akzente. Gefördert werden Projekte der zivilen Konfliktbearbeitung und Friedensförderung von NGOs, die international, national oder lokal tätig sind.

Mehr erfahren

Ähnliche Veranstaltungen

Tänzerinnen mit traditioneller Kleidung der Tharu in Nepal
21. September2021-27. Oktober2021

Förderprogramm zivik – Fragestunde

WorkshopOnline

zivik

Linienstraße 139/140
D-10115 Berlin

Telefon: +49.30.284491.60