Auf dem Bild ist eine nackte Frau aus der Rückenansicht zu sehen. Die Frau ist in liegender Position, wobei ihr rechter Arm den Kopf unterstützt. Es scheint, als ob die Frau seitlich schläft. Es handelt sich um eine Zeichnung aus der Tourneeausstellung "Paula Modersohn-Becker und die Worpsweder. Zeichnungen und Druckgrafik. 1895-1906" im Zeitraum vom 27.10.2023 bis 14.01.2024.
Paula Modersohn-Becker, Liegender weiblicher Akt, Rückenansicht 1906 © ifa – Institut für Auslandsbeziehungen

Paula Modersohn-Becker und die Worpsweder.

Zeichnungen und Druckgrafik. 1895-1906

27. Okt 2023
 - 
14. Jan 2024
Art Safari SRL, Dacia Romania Palace
Strada Lipscani 16-18
10281 Bukarest

"Man müsste beim Bildermalen gar nicht so sehr an die Natur denken. (...) Meine persönliche Empfindung ist die Hauptsache."

Es ist die junge Malerin Paula Modersohn-Becker, die diesen Satz notiert. Allein dieses kurze Zitat macht deutlich, dass Modersohn-Becker (1876–1907) um die Jahrhundertwende zum Kreis jener Künstler:innen gehört, die sich in Opposition zur strengen akademischen Auffassung befinden. Um nicht im Atelier, sondern direkt in der Natur malen zu können, zieht sie in die Worpsweder Künstlerkolonie. Doch im Unterschied zu ihren Kollegen Otto Modersohn, Hans am Ende, Fritz Mackensen, Fritz Overbeck und Heinrich Vogeler sieht Modersohn-Becker ihre Vorbilder nicht im Impressionismus und Jugendstil, sondern bei Cézanne, van Gogh, Gauguin.

Sie bestärken sie in ihrer Abkehr vom Abbild der äußeren Erscheinung hin zu der Suche nach dem inneren Wesen. Die damit einhergehende Vereinfachung der Form ist vor allem in ihren Zeichnungen zu entdecken, die die Gemälde an Radikalität häufig übertreffen. Die Ausstellung des Instituts für Auslandsbeziehungen beschränkt sich daher auf Zeichnungen und Radierungen der Künstlerin. Sie werden ergänzt durch Arbeiten ihrer Worpsweder Künstlerkollegen. 

Konzeption: Wulf Herzogenrath 

Beteiligte Künstler:innen: 
- Paula Modersohn-Becker
- Otto Modersohn
- Fritz Mackensen
- Hans am Ende
- Fritz Overbeck
- Heinrich Vogeler 

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Botschaft Bukarest

Ausstellungseröffnung: 26.10.2023

Weitere Informationen über den Ort und die Öffnungszeiten sind hier zu finden. 

Impressionen der Ausstellung

Tourneeausstellungen weltweit

Mit seinen über 20 laufenden Tourneeausstellungen und seinen vielfältigen Veranstaltungsprogrammen zur zeitgenössischen Kunst verbindet das ifa die deutsche Kunstszene mit internationalen Kulturschaffenden und bildet Kooperationen und Netzwerke. Die vielfach in Ko-Kreation mit Partnerinnen und Partnern vor Ort entwickelten Projekte umfassen verschiedene Disziplinen der modernen und zeitgenössischen Bildenden Kunst – von aktuellen Themen der Architektur, der Fotografie und des Designs über das Bauhaus bis hin zu monografischen Ausstellungen von Rosemarie Trockel oder Marcel Odenbach. Sie schaffen lokale Begegnungsplattformen und ermöglichen internationale Perspektiven auf weltweit relevante Themen. Interessierten Museen stellt das ifa darüber hinaus Leihgaben zur Verfügung. 

Mehr erfahren

Zum Download:

Überblick über die Tourneeausstellungen (PDF)

Alexander Lisewski

Linienstraße 139/140
D-10115 Berlin

Telefon: +49.30.284491.13
E-Mail: tourneen@ifa.de

Anfahrtsweg