Kind gibt Roboter die Hand
Foto: Andy Kelly via Unsplash
09. Dezember2019

Hat Alexa Menschenrechte?

PodiumsdiskussionInstitut für Auslandsbeziehungen | WeltRaumCharlottenplatz 1770173 Stuttgart
18.30 – 21.00 Uhr
Kind gibt Roboter die Hand
Foto: Andy Kelly via Unsplash

Zur Lage der Menschenrechte in Zeiten künstlicher Intelligenz

Die digitale Transformation wirkt sich massiv auf alle Lebensbereiche aus. Am Vorabend des Tags der Menschenrechte, der seit 1948 weltweit am 10. Dezember begangen wird, wollen wir uns der Frage widmen, inwieweit die Entwicklung der künstlichen Intelligenz unser Menschenbild und die Wahrung unserer Grundrechte berührt. Wenn die Trennung zwischen Mensch und Maschine unscharf wird: Welche ethischen Fragen stellen sich dann hinsichtlich Freiheit und Verantwortung? Welche Chancen und Risiken ergeben sich für den künstlerischen Schaffensprozess?

Programm

18:00 Uhr: Einlass
18:30 Uhr: Begrüßung

  • Begrüßung Ronald Grätz, Generalsekretär des ifa
  • Grußwort Sabine Kurtz MdL, Vizepräsidentin des Landtags von Baden-Württemberg
  • Grußwort Catherine Veber, Generalkonsulin Frankreichs und Leiterin des Institut français Stuttgart

19:00 Uhr: Impulsvorträge

  • „Ethics by Design“: Alexander Mankowsky, Futurist der Daimler AG
  • „Künstliche Intelligenz und Menschenrechte: der Ansatz der Europäischen Union“: Prof. Annie Blandin-Obernesser, Lehrstuhl Recht und Digitalisierungsstrategie am IMT Atlantique und Mitglied des Conseil national du numérique
  • „Art, Algorithm and Artificial Intelligence“: Prof. Christiane Riedel, Geschäftsführender Vorstand des ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe

19:30 Uhr: Podiumsdiskussion

  • Moderation: Dr. Susanne Kaufmann, Leiterin des Fernsehmagazins „Kunscht!“ und der SWR2 Landeskulturredaktion Baden-Württemberg

20:00 Uhr: Gespräch mit dem Publikum
20:30 Uhr: Empfang

Anmeldung  erbeten bis zum 30. November 2019.

Eine Kooperationsveranstaltung mit dem Landtag Baden-Württemberg und dem Institut français Stuttgart.