Fragezeichen mit Lichtquelle in Luft gemalt, Langzeitbelichtung
Foto: Emily Morter via Unsplash
23. Januar2020

Die ratlose Außenpolitik

PodiumsdiskussionInstitut für Auslandsbeziehungen | WeltRaumCharlottenplatz 1770173 Stuttgart
18.30 - 20.00 Uhr
Fragezeichen mit Lichtquelle in Luft gemalt, Langzeitbelichtung
Foto: Emily Morter via Unsplash

Die deutsche Außenpolitik, jahrzehntelang erfolgsverwöhnt, verlangt nach neuer Orientierung. Zahlreiche außenpolitische Krisen gefährden die Stabilität Deutschlands in Politik und Gesellschaft. Das Hauptproblem ist der geringe Rückhalt für außenpolitische Entscheidungen in der Bevölkerung. Zudem stehen die deutschen auswärtigen Beziehungen unter dramatisch gewandelten Einflüssen: neue Technologien, neue starke und autoritäre Player auf internationalem Parkett sowie neue Plattformen in unseren demokratischen Gesellschaften, auf denen Bürgerinnen und Bürger sich zusammenfinden – oft voller Zweifel am Funktionieren unseres Gemeinwesens.
Eine Lösung sieht Volker Stanzel, Botschafter a.D., in der Öffnung des Staats für die Mitverantwortung der Bevölkerung, auch in der europäischen Union. Sein Buch „Die ratlose Außenpolitik und warum sie den Rückhalt in der Gesellschaft braucht“ wird bei der Veranstaltung im ifa vorgestellt.

Im Anschluss an die Buchvorstellung diskutieren im Podiumsgespräch

  • Volker Stanzel, ehemaliger Politischer Direktor des Auswärtigen Amts, der auf eine lange Erfahrung im Zentrum der Deutschen Außenpolitik zurückblickt. Früher als Botschafter in Tokio und Peking stationiert, publiziert, lehrt und forscht der Diplomat seit 2015 in der Politikwissenschaft. „Die ratlose Außenpolitik“ ist die neueste vieler Veröffentlichungen zum Thema Diplomatie und Außenpolitik.
  • Volker Kauder, seit 1990 Mitglied des Bundestages der CDU/CSU. Als Abgeordneter setzt er sich für Mittelständische Unternehmen, Familien und Religionsfreiheit ein.

Moderation: Irmgard Maria Fellner, seit 2018 Beauftragte für Auswärtige Kulturpolitik und stellvertretende Leiterin der Abteilung Kultur und Kommunikation im Auswärtigen Amt.

Im Anschluss an die Diskussion findet ein Empfang statt.
Der Eintritt ist frei.
Anmeldung unter generalsekretariat(at)ifa.de.

Über das ifa

Das ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) ist Deutschlands älteste Mittlerorganisation. Es engagiert sich weltweit für ein friedliches und bereicherndes Zusammenleben von Menschen und Kulturen. Das ifa fördert den Kunst- und Kulturaustausch in Ausstellungs-, Dialog- und Konferenzprogrammen und agiert als Kompetenzzentrum der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik. Es ist weltweit vernetzt und setzt auf langfristige, partnerschaftliche Zusammenarbeit.

Mehr erfahren