Stufenbrunnen im indischen Amber, Jaipur

08.10.2018, 18:00 Uhr – 22:00 Uhr | ifa Stuttgart Weltraum

Zwangsmigrationen in der Sowjetunion

Vortrag

Der Historiker Davit Jischkariani spricht über Zwangsmigration in den 1940-er Jahren, von denen in erster Linie Kaukasusdeutsche betroffen waren. Mit seiner historischen Perspektive betrachtet er die Gegenwart: Welche Auswirkungen haben die Zwangsmigrationen auf das Georgien von heute?

Jischkariani ist Mitbegründer von SOVLAB, dem Soviet Past Research Laboratory in Tbilisi. Er studierte dort von 2004 bis 2008 Geschichte an der staatlichen Ivane Javakhischwili Universität Tbilisi. Zwischen 2010 und 2012 absolvierte er ein Magisterstudium in Russlandkunde. 2013/2014 war Jischkariani Junior Research Fellow am Zentrum für Russland- und Osteuropakunde der Universität Warschau. Seine Forschungsfelder umfassen Repressionen in der Sowjetunion, Stalinismus sowie sowjetische Nationalpolitik.

Georgien ist 2018 Gastland auf der Frankfurter Buchmesse. In diesem Rahmen führt die georgische Forschungs- und Bildungsorganisation Soviet Past Research Laboratory (SOVLAB) eine Veranstaltungsreihe zur Aufarbeitung der sowjetischen Geschichte Georgiens in den Bereichen des gesellschaftlichen, politischen, sozialen und kulturellen Lebens durch.

Partner