22.05.2018, 18:00 - 23:00 Uhr | HAU Hebbel am Ufer, Berlin

C& América Latina

Launch des neuen Online-Magazins

Kategorie: Berlin, Deutschland, Podiumsdiskussionen  

Schwerpunkt des neuen Online-Magazins C& América Latina sind die Verbindungen zwischen Afrika, Afro-Lateinamerika und der Karibik. Das dreisprachige Magazin – es erscheint in Spanisch, Portugiesisch und Englisch – ergänzt das bereits seit 2005 bestehende Kunstmagazin Contemporary And (C&) zur zeitgenössischen Kunstpraxis aus afrikanischen Perspektiven.

18:00 – 20:00 Uhr | HAU2 

We Agreed Not To Die 
Performance von Jota Mombaça

Jota Mombaça wurde durch das Werk der afro-brasilianischen Autorin Conceição Evaristos zu ihrer Performance "We Agreed Not To Die" inspiriert. Sie beschäftigt sich aus afro-diasporischer Perspektive mit Fragen der Gewalt, der Widerstandsfähigkeit und der Nekropolitik. Jota Mombaça fertigt Messer aus Materialien wie Holz, Schuhbändern und Glassplittern. Sie begleitet den Prozess mit Texten und Songs und beschwört mit ihrer Stimme eine Vielzahl anderer Stimmen, um so die Körper, die Erinnerungen und die Formen des Überlebens angesichts von Gefangenschaft und Tod zurückzugewinnen.
Ein- und Auslass jederzeit möglich

20:00 – 21:30 Uhr | HAU2 

Gespräch mit Jota Mombaça und den C&-Chefredakteurinnen Julia Grosse und Yvette Mutumba  

Lesetipp
Conceição Evaristos: A gente combinamos de não morrer. Olhos d’água. – Rio de Janeiro: Pallas, 2014, 116 S.

Weitere Informationen
C& America Latina
Hebbel am Ufer