Österreichs Kunst- und Kulturlandschaft

02.07.2018
Kategorie: Nachrichten, Europa  
Rgieseking (CC BY-SA 2.0) via Flickr

Rgieseking (CC BY-SA 2.0) via Flickr

Gestern hat Österreich den Vorsitz im Rat der Europäischen Union angetreten. Zu diesem Anlass stellte Gernot Blümel, österreichischer Bundesminister für EU, Kunst, Kultur und Medien, vergangene Woche in einer Pressekonferenz das geplante Kulturprogramm für die kommenden sechs Monate vor. Ziel ist es, die europäische Identität zu stärken und gleichzeitig die Kunst- und Kulturlandschaft Österreichs in Europa sichtbarer zu machen.

Ein wichtiger Themenschwerpunkt ist zudem die Auswirkung der Digitalisierung auf Europas Kultur- und Kreativwirtschaft. Hierzu findet Anfang Oktober eine Konferenz in Wien statt. Mit einer Abschlusskonferenz zum Europäischen Kulturerbejahr im Dezember in Wien wird auch das Thema Kulturerbe beleuchtet.

Mit dem EU-Arbeitsplan für Kultur ab 2019 sowie dem Förderprogramm der EU für den Kultur- und Filmsektor "Kreatives Europa 2021-2027" soll die kulturelle Vielfalt sowie die Wettbewerbsfähigkeit des Kultursektors gestärkt werden

In Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Kulturforum in Brüssel plant Blümel eine Reihe von Kulturveranstaltung mit klassischer und zeitgenössischer Kunst und Kultur aus Österreich.