Kulturelle Brücken bauen

13.09.2018
Kategorie: Nachrichten, Nachrichten  
Foto: Pixabay (CC0) via Pexels

Foto: Pixabay (CC0) via Pexels

Die Kultursektion des österreichischen Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres hat gestern das "Jahrbuch der Österreichischen Auslandskultur 2017" vorgestellt. Der Bericht informiert über die verschiedenen Tätigkeiten des Netzwerkes der Österreichischen Auslandskultur im vergangenen Jahr. Demnach wurden an 2.500 verschiedenen Orten weltweit mehr als 6.000 kulturelle und wissenschaftliche Veranstaltungen organisiert. 7.200 Künstlerinnen und Wissenschaftler wurden dabei über Netzwerk der Auslandskultur betreut.

Die Sektion für kulturelle Auslandsbeziehungen fördert zusammen mit ihrem internationalen Netzwerk österreichische Künstler und Wissenschaftlerinnen und vermittelt sie ins Ausland. Dadurch  sollen kulturelle Brücken geschaffen und erhalten werden.

Besonders enge kulturpolitische Beziehungen pflegt Österreich laut dem Bericht zu seinen Nachbarstaaten und den Ländern Südosteuropas. 2017 standen die Beziehungen zu Kroatien im Mittelpunkt. In diesem Jahr steht Albanien im Fokus. Nächstes Jahr wird die Ukraine den Schwerpunkt darstellen.