Kulturschock Trump?

Folgen der US-Politik für Kunst, Kultur und Wissenschaft

Ein Dekret jagt das andere: Schon in den ersten Tagen seiner Amtszeit hat US-Präsident Donald Trump die politische Welt der USA verändert. Auch Kunst, Kultur und Wissenschaft sind von dieser Politik betroffen. US-amerikanischen Universitäten droht der 45. Präsident der Vereinigten Staaten mit finanziellen Kürzungen. Der Einreisestopp für Menschen aus sieben muslimisch geprägten Ländern beeinträchtigt den internationalen Kunst-, Kultur- und Wissenschaftsaustausch. Doch Trumps "Executive orders" bleiben nicht ohne Gegenwind: Museen und Universitäten wehren sich gegen die zunehmende Abschottung nach außen. Mit der Sonderpresseschau "Kulturschock Trump?" gibt das ifa einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen in den USA und setzt sich mit den Konsequenzen für Kunst, Kultur, Sport, Medien und Wissenschaft auseinander.

Weiterhin viele große Themen

"March of Science" in New York.

deutschlandfunk.de | 15.04.2018

Proteste aus dem Labor

sueddeutsche.de | 15.02.2018

"Trump hat Amerika schwer und tief gespalten"

Interview mit Cathryn Clüver, deutsch-amerikanische Journalistin und Politikwissenschaftlerin. 

deutschlandfunk.de | 31.01.2018

Wie israelische Intellektuelle Trumps Äußerungen werten

Über Trumps Entscheidung, Jerusalem als Israels Hauptstadt anzuerkennen

deutschlandfunk.de | 16.12.2017

Trumps täglicher Kampf gegen die Medien

tagesspiegel.de | 14.12.2017

"Wir haben jemanden im Weißen Haus, der sich nicht um Kunst schert"

Kennedy-Preisverleihung in Abwesenheit Trumps

spiegel.de | 04.12.2017

Amerikas Medien unter Beschuss

Ist die Pressefreiheit in Amerika bedroht?

spiegel.de | 28.11.2017

Late-Night-Shows als Hort des Widerstands

Amerikanische Late-Night-Shows etablieren sich als Orte des politischen Widerstandes.

deutschlandfunkkultur.de | 07.11.2017