Mehr Geld für EU-Kultursektor?

12.04.2018
Kategorie: Nachrichten, Europa  
Foto: Olga DeLawrence via Unsplash

Foto: Olga DeLawrence via Unsplash

67 europäische Organisationen aus dem Kultur- und Kreativsektor haben den EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker in einem offenen Brief dazu aufgefordert, doppelt so viel Geld für Kultur bereitzustellen als bisher. Eine deutliche Erhöhung des Budgets würde zu einer Aufwertung der EU-Wirtschaft beitragen und die europäische Kultur noch "heller scheinen" lassen, begründen die Organisationen ihre Forderung. Zurzeit stelle der Kultursektor 12 Millionen Vollzeitjobs zur Verfügung und trage rund 509 Milliarden Euro zum Bruttoinlandsprodukt der Europäischen Union bei.

In dem Brief verweisen die Organisationen auch auf die Rolle der Kultur bei der Stärkung des europäischen Zusammenhalts. Juncker selbst habe vor zwei Jahren die europäischen Künstlerinnen und Künstler als Europas "Kronjuwelen" bezeichnet. Aufgrund ihrer Rolle für die EU-Wirtschaft und ihren wesentlichen Einfluss auf die europäische Gesellschaft fordern die Organisationen zudem den Zugang zu anderen Fördergeldern, die nicht explizit für den Kultursektor gedacht sind.

Unterzeichnet wurde der Brief, der am 9. April veröffentlicht wurde, unter anderem vom Netzwerk Europäischer Museumsorganisationen, vom Europäischen Verlegerband und vom Jugendorchester der Europäischen Union.