Kunst statt Krieg

16.04.2018
Kategorie: Nachrichten  
Bloudan in Syrien; Foto: High Resolution Photography via Unsplash

Bloudan in Syrien; Foto: High Resolution Photography via Unsplash

Vom 17. bis zum 27. April findet in der Galerie Ravenstein in Brüssel eine Ausstellung mit zeitgenössischer syrischer Kunst statt. In den letzten sieben Jahren dominierten Berichte über Krieg und Flucht die Nachrichten über Syrien. Das Projekt: "Tourab: Syria Art Space" ermöglicht den Besucherinnen und Besuchern mehr über die Kunst- und Kulturszene des Landes zu erfahren.

Veranstaltet wird "Tourab: Syria Art Space" vom Goethe-Institut mit der Unterstützung der "Plattform für Kulturdiplomatie" der Europäischen Union, des "Arab Fund for Arts and Culture", des British Councils und des Institut Français. Die Kuratorin Alma Salem möchte den Pop-Up Raum, in dem die Werke von mehr als 50 syrischen Künstlerinnen und Künstlern ausgestellt werden, auch nutzen, um Begegnungen zu ermöglichen. Aus diesem Grund veranstaltet sie im Rahmen der Ausstellung zusätzlich Debatten, Workshops, Führungen und ein begleitendes Literatur- und Lyrikprogramm.