Forschung

Porträtfoto von Jillian York

"Wir reden uns ein, dass Fake News uns nicht beeinflussen"

Interview | Viele US-Unternehmen veröffentlichen gezielt falsche Informationen oder Propaganda, sagt Jillian York.

Afrikanische Masken in der spanischen Stadt Valencia

"Museen müssen ihre Wissensordnungen radikal in Frage stellen"

ifa | Interview mit der Wissenschaftlerin Regina Wonisch über die koloniale Vergangenheit in der musealen Gegenwart

Forschungsprogramm

Deutsch-chinesisches Forum "Kulturelle Bildung und Digitalisierung / Kulturelle Bildung über Kulturgrenzen", Foto: Peter Gwiazda

Im ifa-Forschungsprogramm "Kultur und Außenpolitik" forschen Expertinnen und Experten zu aktuellen Themen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik (AKBP). Sie bereiten aktuelle Erkenntnisse der Wissenschaft für Akteure der AKBP knapp und präzise auf und formulieren Handlungsempfehlungen für künftige außenkulturpolitische Maßnahmen.

Alliance for Global Cultural Relations

Fassade mit dreieckigen Elementen

The Alliance for Global Cultural Relations is a global network for global subjects. International institutions and think tanks from various areas discuss thematic complexes of current relevance.

WIKA

Wika-Workshop 2017: "Kultur: Umbruch-Aufbruch-Neuorientierung", Foto: ifa/Mörixbauer

Der wissenschaftliche Initiativkreis Kultur und Außenpolitik (WIKA) bringt Hochschullehrer, Forscher und Praktiker zusammen, fördert das Thema Außenkulturpolitik in Forschung und Lehre und versucht, mehr Studenten an dieses Thema heranzuführen.

Abschlussarbeiten

ifa-Bibliothek, Foto: ifa/Honzera

Laufend aktualisierte Auswahlbibliografie mit Dissertationen, Magister-, Diplom- und Masterarbeiten aus dem Bestand der ifa-Bibliothek.

ifa-Forschungspreis

V.l.n.r. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha, Vorsitzende des WIKA; Dr. Holger Finken, DAAD; Dr. Manuela Sato-Prinz, Preisträgerin; Gudrun Czekalla, Leiterin der ifa-Bibliothek; Dr. Lara Jüssen, Preisträgerin; Dr. Peter Birle, Foto: Andreas Langen

Der ifa-Forschungspreis Auswärtige Kulturpolitik zeichnet herausragende und die Forschung besonders weiterführende Masterarbeiten oder Dissertation aus, die Themen an der Schnittstelle zwischen Kultur und Außenpolitik erforschen.