Hospitations­programm

Eine Person steht vor einer mit Blumen bemalten Wand

Foto: Emma Frances Logan via Unsplash

Über das Programm:

Das Hospitationsprogramm leistet einen Beitrag zur individuellen Qualifizierung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Ehrenamtlichen, und zur länderübergreifenden Vernetzung von Vereinen, Verbänden und Redaktionen deutscher Minderheiten. Das Programm umfasst vier- bis sechswöchige Stipendien. Dabei werden themenspezifische Best-Practice-Modelle und Arbeitsweisen an einer Gastinstitution vermittelt. Das Programm fördert die fachliche Professionalisierung und ermöglicht neue Impulse und Erkenntnisse für die praktische Arbeit von Institutionen der deutschen Minderheiten. Der integrative Ansatz des Programms vereint praxisorientierte Qualifizierung und internationale Netzwerkarbeit.

Wer kann sich bewerben?

(Ehrenamtliche) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines Vereins, Verbands oder einer Redaktion der deutschen Minderheit mit Sitz in Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn oder den GUS-Staaten.

Voraussetzungen für die Antragstellerin beziehungsweise den Antragsteller:

  • Spezifischer Fortbildungsbedarf zur Durchführung eines Projektes und / oder zur Professionalisierung und weiteren Organisationsentwicklung
  • Empfehlung der eigenen Institution
  • Sehr gute Deutschkenntnisse
  • Praktische Erfahrungen in der Planung und Durchführung von Jugend-, Kultur- oder Medienprojekten

Voraussetzungen für die Gastorganisation:

  • Institution der deutschen Minderheiten oder aus deren Umfeld mit Sitz in Mittelost-, Südosteuropa, den GUS-Staaten und in      besonderen Fällen in Deutschland
  • Bei konkreten Qualifizierungsvorhaben, die in diesem Rahmen nicht möglich sind, ist auch eine Hospitation in einer anderen Einrichtung der Kultur-, Medien- oder Jugendarbeit möglich

Wie kann ich mich bewerben?

Interessierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Ehrenamtliche der deutschen Minderheiten können sich mit einem Antrag auf ein Hospitationsstipendium bewerben. Die Auswahl der Bewerberinnen und Bewerber erfolgt durch das ifa in Abstimmung mit der ifa-Regionalkoordination.

Die Hospitation in der Gastinstitution muss zwischen Juni und Dezember 2019 erfolgen. Das ifa unterstützt bei der organisatorischen Vorbereitung und Durchführung in der gewählten Gastinstitution beziehungsweise ist bei der Auswahl einer passenden Institution behilflich.

Die nächste Ausschreibung findet voraussichtlich ab Mitte April 2019 statt.

Dokumente zur Bewerbung:
Dokumente zur Bewerbung werden voraussichtlich Mitte April 2019 online bereitgestellt.

Kontakt:
ifa (Institut für Auslandsbeziehungen)
Integration und Medien
Linda Khan
Charlottenplatz 17
D-70173 Stuttgart
Tel.: +49.711.2225.145
khan(at)ifa.de

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Hiermit erlauben Sie uns die generelle Verwendung von Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    First-Party-Cookies sind Cookies, die in direkter Verbindung zur Domain stehen und nicht an Dritte weitergegeben werden. Unsere Website verwendet den Webanalysedienst Matomo. Matomo verwendet ausschließlich First-Party-Cookies zur Datenerhebung.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Es werden nur notwendige Cookies gesetzt. Dabei handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück