Stipendium „CCP Islamisch geprägte Länder“

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des CrossCulture Progammes

Foto: ifa/ Wolfgang Kuhnle

Über das Stipendium
Im Stipendium „CCP Islamisch geprägte Länder“ können junge Berufstätige und freiwillig Engagierte aus Deutschland, der MENA-Region, Vorder-, Zentral-, Süd-, sowie Südostasien zwei- bis dreimonatige Berufserfahrungen in einem anderen Kulturkreis sammeln.

Teilnehmende Länder:
Ägypten; Algerien; Bahrain; Bangladesch; Deutschland; Indonesien; Irak; Iran; Jordanien; Kasachstan; Katar; Kirgisistan; Kuwait; Libanon; Libyen; Malaysia; Marokko; Mauretanien; Oman; Pakistan; Palästinensische Autonomiegebiete; Saudi-Arabien; Sudan; Tadschikistan; Tunesien; Usbekistan; Vereinigte Arabische Emirate

Arbeitsfelder:

  • Politik und Gesellschaft
  • Menschenrechte und Frieden
  • Nachhaltige Entwicklung
  • Medien und Kultur

Struktur und Ablauf:
Ausgewählte Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Ausland absolvieren von circa April bis Dezember jeden Jahres ein acht- bis zwölfwöchiges Stipendium bei einer der Organisationen in Deutschland. Deutsche Teilnehmerinnen und Teilnehmer reisen umgekehrt in eines der Zielländer des Programms.

Deutsche Stipendiatinnen und Stipendiaten planen und organisieren ihren Auslandsaufenthalt weitestgehend selbstständig. Für internationale Bewerberinnen und Bewerber identifizieren fach- und regionalkundige Mitarbeiter des ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) entsprechend dem Bewerberprofil eine geeignete Aufnahmeeinrichtung in. Bestehende Kontakte zu deutschen Organisationen können dabei hilfreich sein. Nach der Genehmigung durch die Gastorganisation (in Deutschland) erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Stipendienvereinbarung mit den Bedingungen der Förderung.

Nächste Ausschreibung:
Das Stipendium „CCP Islamisch geprägte Länder“ wird jedes Jahr im Herbst/Winter ausgeschrieben. Interessierte können sich voraussichtlich wieder ab Oktober / November 2019 für das Jahr 2020 bewerben.

Informationen zu den einzelnen Sipendien finden Sie auch in den häufig gestellten Fragen.

Kontakt:
ifa (Institut für Auslandsbeziehungen)
CrossCulture Programm
Charlottenplatz 17
D-70173 Stuttgart
Tel. +49.711.2225.107
crossculture(at)ifa.de