Kunstwerk des Monats

Das ifa schickt seit mehreren Jahrzenten Kunst auf Ausstellungstourneen um die ganze Welt. Nach ihrer jahrelangen Reise werden die Ausstellungen aufgelöst und die Werke werden in den Kunstbestand des ifa überführt. Im Laufe der Zeit hat sich ein Bestand von 23.000 Werken angesammelt.

Mit der Ausstellung Weltreise von 2013, kuratiert von Matthias Flügge und Matthias Winzen, wurde zum ersten Mal Einblick in die Sammlung gegeben. Die Tourneeausstellung wurde in Karlsruhe eröffnet und startete von hier ihre Reise in die Welt.

Mit der nun beginnenden Reihe "Kunstwerk des Monats" soll der Zugang zur Sammlung erweitert werden. Es wird jeden Monat digital und bei einer Veranstaltung in der ifa-Galerie Stuttgart gezeigt und vorgestellt.

Oktober 2019: "Papier auf Papier" von Fritz Klemm

© Fritz Klemm, Papier auf Papier, schwarz, 1984, 140 x 100 cm

Fritz Klemm
Papier auf Papier, schwarz

1984
140 x 100 cm

Zunächst ist da ein schwarzes Bild. Strukturen werden verdeckt und bilden gleichzeitig neue Zusammenhänge. Linien ziehen sich über die Fläche und formen Ideen-Räume. Palimpsestartig überlagern sich Papiere.

Papier auf Papier, schwarz, schuf der in Mannheim geborene Künstler Fritz Klemm im Jahr 1984 – mit 82 Jahren. Das Werk, das nach seiner Pensionierung von der staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe entstand, stammt aus einer Werkphase, die Jürgen Partenheimer ein „spätes Frühwerk“ nennt.

Seit Mitte der achtziger Jahre bis 1991 war die Arbeit Teil der ifa-Tourneeausstellung Prinzip Collage, die weltweit an über 50 Orten gezeigt wurde.