Contemporary And (C&)

 

Contemporary And (C&) versteht sich als dynamische Plattform, die Ideen und Diskurse über zeitgenössische bildende Kunst reflektiert und verbindet. Mit einem ständig wachsenden Netzwerk von Autor:innen zeigen und verknüpfen C& Magazine und C& América Latina Magazine wichtige und vielschichtige Arbeiten von Kulturschaffenden aus den unterschiedlichsten Perspektiven und Kontexten ohne eine singuläre Geschichtserzählung oder einen einzigen Mittelpunkt. Mit Büros in Berlin und Nairobi wird C& aus rund 120 Ländern aufgerufen. C& schafft es komplexe Themen in zugängliche Formate zu bringen und hat sich als wichtige Austauschplattform zu zeitgenössischer Kunst aus Afrika und der Globalen Diaspora etabliert. Mitherausgeberin von C& Magazine und C& América Latina Magazine ist das ifa.

C& Magazine

C& Magazine bietet täglich weltweit produzierte Kunstnachrichten, Features, Essays und Interviews über Kulturproduktionen aus Afrika und der Globalen Diaspora. Die Beiträge erscheinen auf Englisch und Französisch.

C& Magazine besuchen

© C&

C& América Latina Magazine

Seit 2018, schafft C& América Latina Magazine mehr digitalen Raum für Kunstkritik auf Spanisch, Portugiesisch und Englisch mit dem Ziel, breitere Einblicke in globale künstlerische Diskurse und den Verbindungen zwischen Afrika, Afro-Lateinamerika und der Karibik zu bieten.

C& América Latina Magazine besuchen

© C& América Latina

Beiträge aus den Magazinen

Digital Arts from Africa

Embodying Forms of Knowing and Being: Nairobi-based author Enos Nyamor looks at digital arts from Africa and their potential for connection to the past and invention of the future.

Zum Beitrag

 

Artist Portrait

ANDYMKOSI, Even in Darkness, Makes a Space for Light: The South African photographer presents us with an alternative and joyful portrait of Black experiences on the continent.

Zum Beitrag

Inventing Your Own Game

The Consistency in Howardena Pindell’s Art and Defiance: In the post-war period, many pioneering Black artists were largely neglected by the Western art world despite their significant contributions, and persevered regardless. In the last ten years Western institutions have been waking up to these artists' legacies. They are finally curating first retrospectives – and of course the markets have followed suit. This series charts their careers, highlighting their artistic evolutions and motivations in relation to the world around them.

Zum Beitrag

A Latin American Universe

What Is "Latinx"? The term "Latinx" is an update of traditional labels such as "Hispanic" or "Latin" which emerged around the mid-twentieth century to describe Latin American migrant communities in the US. Aldeide Delgado looks into the implications and opportunities of the new expression for Contemporary And América Latina.

Zum Beitrag

 

In Conversation with Jaider Esbell

"We Also Have Something to Show – in Our Ways, with Our Rules": The indigenous artist Jaider Esbell first encountered art through the stories that his grandfather used to tell about Makuxi cosmology. In an interview, he talks about his interest in forging a better understanding of indigenous and white worlds through art.

Zum Beitrag

In Conversation with Minia Biabiany

Choreography of the Archipelago: In her work, artist Minia Biabiany from the French-speaking Caribbean island of Guadeloupe, examines the colonial dynamics between France and its overseas territories. C& América Latina spoke with her about the artistic creation process from within her Caribbean reality, about the nature of the island and the colonial crimes committed against it.

Zum Beitrag

 

Veranstaltungen

06. Mai2022-28. Aug2022

C& Center of unfinished ­Business

AusstellungContemporary Arts Center – Lois & Richard Rosenthal Center for Contemporary ArtCincinatti

 

Weitere Kunst- und Kulturveranstaltungen rund um das C& Netzwerk, bieten die folgenden Seiten:

C& Events

C& América Latina Events

 

Print

Weiteren Zugang zu kritischen und tiefgehenden Inhalten, die vom C&-Netzwerk erstellt werden, bieten die Printausgaben, die innerhalb der globalen Netzwerke vertrieben werden. Sie erscheinen zu wichtigen Kunstevents, wie internationalen Biennalen von Kampala, über Dakar bis Berlin oder orientieren sich an aktuellen Diskursen und Entwicklungen zu Fragen von Digitalität, Migration oder auch der vielschichtigen, oft ignorierten Narrativen zur Deutschen Einheit.

Die Printausgaben von C& Magazine sind hier online zugänglich. Und von C& América Latina hier.

C& Printausgaben © Florian Bong-Kil Grosse

C& Education und C& Projects

Seit der Gründung realisiert C& zusätzlich mit weiteren Partner:inenn verschiedene digitale und analoge Projekte. Dabei werden mit C& Education nachhaltige Beziehungen aufgebaut und gepflegt. Die C& Critical Workshops und das C& Mentoring Program fördern eine kritische Schreibpraxis und schaffen einen sicheren Raum für Meinungsfreiheit. Initiativen von C& Projects sind das C& Center of Unfinished Business, das als mobiler Leseraum internationale Kunsträume ergänzt und irritiert. Mit C& Commissions schaffen Künstler:innen digitale Werke und Ausstellungen, die zum ersten Mal auf C& erlebt werden können und für C& Artists' Editions produzieren Künstler:innen aus dem C& Netzwerk in Auftrag gegebene Arbeiten zum Verkauf.

Kontakt

Jochen Hetterich

Charlottenplatz 17
D-70173 Stuttgart

Telefon: +49.711.2225.170