Bilinguale Früherziehung

Spielerisches Lernen bei der Kindertanzwerkstatt in Ungarn, 2016; © ifa / György
Spielerisches Lernen bei der Kindertanzwerkstatt in Ungarn, 2016; © ifa / György
Das ifa bildet Multiplikatorinnen und Multiplikatoren im Bereich der bilingualen Früherziehung aus. © ifa / Quitsch
Das ifa bildet Multiplikatorinnen und Multiplikatoren im Bereich der bilingualen Früherziehung aus. © ifa / Quitsch
In der Kinderspielstadt "Mini Miasto/ Klein Raschau" gestalten die Kinder ihre eigene Stadt, 2016. © ifa/ ProLiberisSilesiae
In der Kinderspielstadt "Mini Miasto/ Klein Raschau" gestalten die Kinder ihre eigene Stadt, 2016. © ifa/ ProLiberisSilesiae

Kinderspielstadt "Mini Miasto / Klein Raschau" in Polen

Eine eigene Welt gestalten

Vom 02. bis 06. Juli 2018 öffnen sich zum sechsten Mal die Tore der Kinderspiel ‚Mini Miastro‘. Etwa 120 Kinder aus der Region, Deutschland, Rumänien sowie der Ukraine gestalten ihre eigene Stadt unter Anleitung jugendlicher und erwachsener Mitarbeiter und üben so basisdemokratische Prozesse ein. Die Kinder lernen dabei vor allem mitzubestimmen und mitzugestalten. In diesem Jahr auf dem Gelände des Kindergartens und der Grundschule des Vereins Pro Liberis Silesiae (PLS) in Oppeln. Das Modell der Spielstadt stellt die wesentlichen Merkmale der Erwachsenenwelt in vereinfachter Weise dar. Den Kindern wird die Möglichkeit gegeben, alltägliche Lebensprozesse der Erwachsenen spielerisch zu lernen. Durch "learning by doing" weckt man spielerisch Interesse an politischer Arbeit, ehrenamtlichen Tätigkeiten oder einem bestimmten Berufsfeld. Außerdem schärft die Kinderspielstadt den Blick für das soziale Miteinander und stärkt das eigene Durchsetzungsvermögen.

Das Projekt wird im Rahmen der ifa-Projektförderung aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert.

Ansprechpartnerin zur Projektförderung: Silke Knautz, knautz(at)ifa.de

Die Pflege, das Erlernen und der selbstverständliche Gebrauch der deutschen Sprache sind wichtige Anliegen der Minderheiten. Das ifa bildet im Bereich der bilingualen Früherziehung Multiplikatorinnen und Multiplikatoren vor Ort fort. Dabei werden Eltern in die Entwicklung der Kindergärten einbezogen, um bereits dort Teilhabe zu fördern.

Kontakt

Porträt Marita Grimke, Jugend- und Medienkoordinatorin

Marita Grimke

Projektkoordination Jugend und Medien
Tel. +49.711.2225.128
grimke(at)ifa.de

Porträt Silke Knautz

Silke Knautz

Projektadministration
Tel. +49.711.2225.198
knautz(at)ifa.de