ifa-Galerie Berlin

Die ifa-Galerie Berlin ist ein Ort der Verbundenheit und des gegenseitigen Austauschs: Sie bringt Kunst in Dialog, ist Treffpunkt und digitale Plattform zugleich. Mit dem transdisziplinären Ausstellungs- und Vermittlungsprojekt "Untie to Tie" lädt die ifa-Galerie Berlin seit 2017 zu einem Diskurs über koloniale Vermächtnisse, Bewegung, Migration und Umwelt ein. Das Programm geht über mentale und territoriale Grenzen hinweg und betrachtet die Begegnung vielfältiger Perspektiven als wesentliches Element unserer globalen Realitäten. Bewegung und Migration werden als andauernde Phänomene und emanzipatorische Prozesse verstanden, die zwischenmenschliche Interaktionen fördern.

Zur Projekt-Website der ifa-Galerie "Untie to Tie"
Zum Instagram-Kanal der ifa-Galerie

Maßnahmen gegen COVID-19

Der Besuch der Ausstellung ist mit vorheriger Terminvereinbarung und einem tagesaktuell bescheinigten, negativen Testergebnis möglich.

Anmeldungen sind per E-Mail und telefonisch während der Öffnungszeiten der Galerie möglich.

Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag 14–18 Uhr, Telefon: 030 28449140, E-Mail: ifa-galerie-berlin(at)ifa.de

Es gelten die aktuellen Abstands- und Hygieneregeln. Die Öffnung findet vorbehaltlich der aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen des Berliner Senats statt.

 

Aktuelle Projekte

Die ifa-Galerie Berlin lädt 2020/2021 im Rahmen ihres transdisziplinären Ausstellungs- und Vermittlungsprogramms und der digitalen Plattform "Untie to Tie" zu einem Diskurs über Umwelt ein. Dabei werden internationale künstlerische Positionen vorgestellt, die sich mit der Frage auseinandersetzen, wie wir von Gemeinschaften weltweit lernen können, unsere Beziehung zur Umwelt anders, verantwortungsvoll zu gestalten. Aktivistinnen, Forscherinnen, Handwerkerinnen, Kollektive, Künstler, Kuratoren und Vermittlerinnen thematisieren die Zerstörung von Ökosystemen und zeigen lokale Formen des Widerstands, des Lernens und künftiger Erinnerungen auf.

Veranstaltungsreihe "Ecologies of Listening"

Die Veranstaltungsreihe "Ecologies of Listening" untersucht das Zuhören als eine Praxis des aktiven In-Beziehung-Tretens zu unserer Umwelt. Mit Experimenten, Erfahrungen, Sound Walks und Versuchsanordnungen aus Radiokunst, Komposition und somatischer Praxis laden drei Listening Sessions an unterschiedlichen Orten der Stadt dazu ein, den Hörsinn auf die Probe zu stellen und das aktive Zuhören zu üben. Kuratiert von Annika Niemann und Rosanna Lovell.

Alle Sessions über SoundCloud

Demnächst

  • 29.04.2021 Ausstellung aus dem Kunstbestand des ifa mit Werken von Andrea Acosta, Joseph Beuys, Anne Duk Hee Jordan und Sara Ouhaddou
  • 24.06.2021 Ausstellung in Kooperation mit SAVVY Contemporary “FOR THE PHOENIX TO FIND ITS FORM IN US. On Restitution, Rehabilitation and Reparation”
  • Juli 2021 Publikation “Untie to Tie. Koloniale Fragmente im Kontakt Schule” Aïcha Diallo, Annika Niemann, Miriam Shabafrouz (Hrsg.)
  • 17.09.2021 Ausstellung im Rahmen von Untie to Tie “Pallay/Pampa. Andine Kreuzungen”

Anschrift und Öffnungszeiten

ifa-Galerie Berlin
Linienstrasse 139/140
D-10115 Berlin

Öffnungszeiten
Dienstag – Sonntag: 14:00 – 18:00 Uhr während der Ausstellungszeiten
An Montagen und Feiertagen geschlossen.
Die geltenden Hygieneregeln sind zu beachten.

ifa-Galerien

Die ifa-Galerien zeigen Bildende Kunst, Architektur und Design einer globalisierten Welt. Seit 1971 werden in Stuttgart und seit 1990 in Berlin Gegenwartskunst und aktuelle kultur- und gesellschaftspolitische Entwicklungen aus Asien, Afrika, Lateinamerika und Osteuropa thematisiert. Ausstellungsreihen geben über nationale Grenzen hinweg Einblick in weltweit agierende Kunstszenen. Gespräche, Vorträge und Diskussionen ermöglichen den Besucherinnen und Besuchern den direkten Kontakt mit Künstlerinnen und Künstlern und Kuratorinnen und Kuratoren.

Kontakt

ifa-Galerie Berlin

Linienstraße 139/140
D-10115 Berlin

Telefon: +49.30.284491.10