​Leila Alaoui, Khamlia aus der Serie „Les Marocains“, 2010–2014, Foto: ​Leila Alaoui
​Leila Alaoui, Khamlia aus der Serie „Les Marocains“, 2010–2014, Foto: ​Leila Alaoui
31. Januar2020-05. April2020

Leila Alaoui

Ausstellungifa-Galerie StuttgartCharlottenplatz 1770173 Stuttgart
Eröffnung: 30. Januar 2020 | 19.00 – 21.00 Uhr
​Leila Alaoui, Khamlia aus der Serie „Les Marocains“, 2010–2014, Foto: ​Leila Alaoui
​Leila Alaoui, Khamlia aus der Serie „Les Marocains“, 2010–2014, Foto: ​Leila Alaoui

Fotografie

Der glänzende Stoff eines Mantels, unzählige Wollfäden einer Kopfbedeckung, ein direkter Blick – die Porträts der marokkanisch-französischen Fotografin Leila Alaoui (1982–2016) setzen Menschen unmittelbar und direkt ins Bild. Die Retrospektive über die Künstlerin zeigt vier Werkgruppen, die zwischen 2008 und 2015 entstanden sind.

Auf ihrer Reise durch Marokko, die sie zwischen 2010 und 2014 von Essaouira im Südwesten nach Tanger im Norden führte, fotografierte Leila Alaoui Marokkanerinnen und Marokkaner in einem mobilen Studio – in der quirligen Hauptstadt Marrakesch ebenso wie in den zurückgezogenen, kleinen Siedlungen des Atlasgebirges. Mit der Serie „Les Marocains“ gab sie einer ganzen Region ein Gesicht. 
In Videos und Fotografien thematisiert Leila Alaoui Fragen der kulturellen Vielfalt, Migration und Identität. In der Bildfolge „No Pasara“ aus dem Jahr 2008 richtete sie ihre Kamera auf Menschen, die in sozialen Randbereichen leben. Es entstand eine Reportage, die aus einer in der medialen Darstellung kaum vorkommenden Perspektive berichtet: dem Leben von Flüchtlingen, die in den Hafenstädten Nador und Tanger auf eine Überfahrt nach Europa hoffen.
Der Präsenz des individuellen Körpers widmete sie sich mit formatfüllenden Gesichtern von Männern und Frauen in der Serie „Crossings“. Als Videoarbeit wurden sie in der ifa-Galerie Stuttgart bereits 2015 anlässlich der Ausstellung „Carrefour/Treffpunkt – Die Marrakesch-Biennale und darüber hinaus“ gezeigt.
Ihr fragmentarisch gebliebenes Video „L'île du Diable“ setzt sich mit der Generation der Zugewanderten der 1960er Jahre in Frankreich auseinander, die einer Automobilfabrik bei Paris den doppeldeutigen Spitznamen „Teufelsinsel“ gaben und dort bis zur ihrer Schließung arbeiteten.

Leila Alaoui starb 2016 durch einen Terroranschlag in Ouagadougou. Sie war im Auftrag von Amnesty International nach Burkina Faso gereist, um für die Kampagne „My Body my Rights“ eine Fotostrecke über Frauenrechte aufzunehmen. Zu der Tat bekannte sich die Extremistengruppe al-Mourabitoun.

In Kooperation mit der Galleria Continua und der Fondation Leila Alaoui.

Begleitprogramm

31. Januar | 16.30 – 18.00 Uhr
Kuratorengespräch
mit Valérie Hammerbacher und Christine Alaoui, der Mutter Leila Alaouis und Vorsitzenden der Fondation Leila Alaoui
In englischer Sprache
    
7. Februar 2020 | 16.00 – 17.00 Uhr
Kunstgespräch und Führung
mit Andrea Welz

13. Februar 2020 | 16.00 – 17.00 Uhr
Kunstgespräch und Führung
mit Andrea Welz

12. März 2020 | 16.00 –17.00 Uhr
Kunstgespräch und Führung
mit Andrea Welz

20. März 2020 | 16.00 – 17.00
Kunstgespräch und Führung
mit Andrea Welz

Anschrift und Öffnungszeiten

ifa-Galerie Stuttgart
Charlottenplatz 17
D-70173 Stuttgart

Öffnungszeiten
Dienstag – Sonntag: 12:00 – 18:00 Uhr

An folgenden Tagen bleibt die ifa-Galerie Stuttgart geschlossen:
Dienstag, 24. bis Donnerstag, 26. Dezember 2019
Dienstag, 31. Dezember 2019
Mittwoch, 1. Januar 2020
Dienstag, 25. Februar 2020
Sonntag, 22. März 2020

 

ifa-Galerien

Die ifa-Galerien zeigen Bildende Kunst, Architektur und Design einer globalisierten Welt. Seit 1971 werden in Stuttgart und seit 1990 in Berlin Gegenwartskunst und aktuelle kultur- und gesellschaftspolitische Entwicklungen aus Asien, Afrika, Lateinamerika und Osteuropa thematisiert. Ausstellungsreihen geben über nationale Grenzen hinweg Einblick in weltweit agierende Kunstszenen. Gespräche, Vorträge und Diskussionen ermöglichen den Besucherinnen und Besuchern den direkten Kontakt mit Künstlerinnen und Künstlern und Kuratorinnen und Kuratoren.

Zur ifa-Galerie Berlin

Zur ifa-Galerie Stuttgart

Ähnliche Veranstaltungen

Anna Heringer; Foto: privat
16. Oktober2019

Schönheit = Nachhaltigkeit

VortragUniversität Stuttgart | K2, Tiefenhörsaal 17.02Stuttgart
Stickerei auf Stoff mit Ansichten des Desi-Trainingscenters
18. Oktober2019-05. Januar2020

Kleider machen Orte

Ausstellungifa-Galerie StuttgartStuttgart
Die Stickerinnen von Dipdii Textiles, Foto: Klara Fehsenmayr
18. Oktober2019

Dipdii Textiles

Künstlergesprächifa-GalerieStuttgart

Kontakt

Iris Lenz

Charlottenplatz 17
D-70173 Stuttgart

Telefon: +49.711.2225.150