Drei gelb beleuchtete Telefonzellen, das Kunstwerk Bitter Things des Archive Kabinett aus Berlin
Archive Kabinett, Bitter Things, 2020, © Mathias Voelzke
23. Oktober2020-04. Dezember2020zum Kalender hinzufügen

Bitter Things

AusstellungFaberSplaiul Peneș Curcanul 4-5300124 Timisoara, Rumänien
Eröffnung: 23.10.2020
Drei gelb beleuchtete Telefonzellen, das Kunstwerk Bitter Things des Archive Kabinett aus Berlin
Archive Kabinett, Bitter Things, 2020, © Mathias Voelzke

Narrative und Erinnerungen transnationaler Familien

Gefördert: Anna Krauss, Malve Lippmann und Can Sungu

"Bitter Things – Narrative und Erinnerungen transnationaler Familien" ist ein forschungsbasiertes Ausstellungsprojekt von bi'bak, das die Auswirkungen von Arbeitsmigration auf Mutterschaft und Familie aus der Perspektive von Arbeitsmigrantinnen und -migranten und ihren Kindern untersucht. Ausgehend von Erfahrungen transnationaler Familien aus Vergangenheit und Gegenwart bringt die Installation Erzählungen mit Objekten zusammen, die in den Familien eine zentrale Rolle spielen.

Arbeitsmigration führt weltweit zu neuen Familienmodellen, die häufig transnational organisiert sind. Der familiäre Kontakt wird dabei trotz geografischer Trennung aufrechterhalten. In der Zeit der Anwerbeabkommen in den 1960er Jahren waren viele Eltern gezwungen, ihre Kinder bei Verwandten zurückzulassen. Die Arbeitszeiten waren so vereinnahmend, dass die Kinderbetreuung nicht zu bewältigen war. Heute sind es im europäischen Raum vorwiegend Arbeitsmigrantinnen und -migranten aus Osteuropa, die ihre Familien verlassen, um in wirtschaftlich besser gestellten Ländern ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Doch wie definiert sich das Verhältnis von Eltern und Kindern neu, wenn Geschenke und materielle Unterstützung an die Stelle von gemeinsamem Erleben treten? Wenn körperliche Nähe hinter Chat und Videotelefonie zurücktreten muss? Wie ergeht es dabei den Kindern und wie ihren Eltern? "Bitter Things" versammelt Positionen zum Thema von den 1960er Jahren bis heute.

Diese Ausstellung wird durch das Programm Ausstellungsförderung des ifa unterstützt.

Ausstellungsförderung

Das Programm Ausstellungsförderung unterstützt zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler dabei, Kunstprojekte im Ausland zu realisieren.

Mehr erfahren

Ähnliche Veranstaltungen

Filipa César: Cacheu, 2012, courtesy of the artist
24. Oktober2019-24. November2019

Genealogies Futures

AusstellungAssociation PichaLubumbashi
Nino Kvrivishvili, Studio Installation, 2019,  courtesy der Künstlerin und der Kunsthalle Tiflis, Foto: Guram Kapanadze
25. Oktober2019-30. November2019

Reflected Positions

AusstellungKunsthalleTiflis
Wolfgang Tillmans: Philharmonie Bloch I, 2017.
01. Februar2020-16. August2020

Wolfgang Tillmans: Today Is The First Day

AusstellungWIELS, Centre d'Art ContemporainBrüssel