Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Asien, Afrika und Lateinamerika

Zielsetzung/Aufgaben

Die Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika vermittelt Kontakte zwischen den Buchmärkten in Afrika, Asien und Lateinamerika und dem deutschsprachigen Raum. Sie informiert über literarische Entwicklungen und Tendenzen in den drei Kontinenten, macht interessante Werke ausfindig und empfiehlt sie für eine Übersetzung ins Deutsche.

Die Gesellschaft will den Dialog über und mit Literaturen des "Südens" im deutschsprachigen Raum anregen und fördern.

Hierfür

  • veranstaltet sie Tagungen und Konferenzen mit Autoren aus Afrika, Asien und Lateinamerika
  • hilft sie bei der Organisation von Lesereisen
  • berät sie bei der Vorbereitung einschlägiger Veranstaltungen.

Mit finanzieller Unterstützung des Auswärtigen Amtes und der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia betreibt die Gesellschaft ein Programm zur Übersetzungsförderung für belletristische Werke aus Afrika, Asien und Lateinamerika.

Die Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika 

  • ist keine gewinnorientierte Agentur
  • steht allen Verlagen und Autoren aus Afrika, Asien und Lateinamerika zur Verfügung
  • nimmt für ihre Tätigkeit keine Gebühren oder Provision
  • wird durch Zuschüsse vom Kirchlichen Entwicklungsdienst der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und anderen Organisationen der internationalen Zusammenarbeit unterstützt
  • arbeitet eng mit der Frankfurter Buchmesse zusammen und kann so ihr weltweites Informations- und Kontaktnetz für die Literaturvermittlung und -förderung nutzen

Die Mitgliedschaft in der Gesellschaft zur Förderung der Literatur steht allen Interessierten offen.

Periodische Veröffentlichungen

Kontakt

Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Asien, Afrika und Lateinamerika
Haus des Buches
Braubachstraße 16
60311 Frankfurt
Deutschland
Fon: +49 (0)69 2102 143
Ansprechpartnerin: Petra Kassler
www.litprom.de
litprom(at)book-fair.com