Die Kulturmittler #34: Vertreibung. Heimat. Europa.

Mit Iris Wolff

"Ich werde oft gefragt: 'Sind Sie eine siebenbürgische, deutsche oder rumänische Autorin?'. Und dann sage ich: 'Ich bin immer alles.'", so Schriftstellerin Iris Wolff im Gespräch für unseren Podcast "Die Kulturmittler".

Was bedeutet das zwangsweise Verlassen der eigenen Heimat für das Ankommen in einer neuen und welche Bedeutung hat es, in zwei Kulturen seine Wurzeln zu haben? Mit der in Rumänien geborenen Autorin Iris Wolff sprechen wir über Heimat und Identität. Welche Rolle haben die rund eine Million Angehörige der deutschen Minderheiten im östlichen Europa als "Brückenbauer:innen" in den Staaten Mittel- und Osteuropas sowie in den Nachfolgestaaten der Sowjetunion? Welchen Beitrag leisten sie als Vermittler:innen zwischen Sprachen, Kulturen und Staaten innerhalb und außerhalb Europas?

#34: Vertreibung. Heimat. Europa.

auf Spotify | Soundcloud | Apple Podcasts | Google Podcasts | Amazon Music | RSS-Feed

Alle Podcastfolgen durchstöbern