Die Kulturmittler #30: Game Changer - Videospiele in der Außenpolitik.

Mit Manouchehr Shamsrizi

Mit knapp drei Milliarden Konsument:innen sind Videospiele das meistgenutzte Kulturmedium weltweit. Und das am stärksten unterschätzte.

Games vermitteln politische Narrative und Botschaften interaktiver als jedes andere Medium; Spieler:innen entscheiden selbst über das Schicksal ganzer Nationen und Welten, teils mit engem Bezug zur Realität. Dennoch sind Videospiele selten Thema im öffentlichen Diskurs, ihr Status als Kulturmedium ist immer noch umstritten und in das Blickfeld der deutschen Außenkulturpolitik geraten sie erst seit Kurzem.

Wir sprechen mit Manouchehr Shamsrizi, Gründer des Game Labs Berlin, über die große Bedeutung, die die Gamingwelt als Chance und Risiko zugleich für die Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik birgt – und darüber, was Videospiele eigentlich mit Nation Branding und Soft Power zu tun haben.

#30: Game Changer - Videospiele in der Außenpolitik.

auf Spotify | Soundcloud | Apple Podcasts | Deezer