Jobs und Karriere

Das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) ist die weltweit agierende Einrichtung in Deutschland für Kulturaustausch, Dialog der Zivilgesellschaften und außenkulturpolitische Information. Als Kompetenzzentrum für Kultur und Außenpolitik fördert das ifa die wissenschaftliche und publizistische Begleitung der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik.

Praktika im ifa

Praktika im ifa

Bereichsleiter/in für das Förderprogramm zivik

Mit seinem Förderprogramm zivik (Zivile Konfliktbearbeitung) fördert das ifa weltweit Nichtregierungsorganisationen in der Konfliktbearbeitung, Friedenskonsolidierung und Krisenprävention.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sucht das ifa eine / einen

Bereichsleiter/in für das Förderprogramm zivik

Dazu steht Ihnen ein Team mit Sachbearbeitungen (Antrags- und Verwendungs-nachweisprüfung), Finanzadministration und Bürokommunikation zur Seite.

Ihre Aufgaben sind:

  • Leitung des zivik Büros und Personals an der Berliner Dependance des ifa
  • Abstimmung der Förderung mit dem Auswärtigen Amt und Steuerung der Projektförderung
  • Netzwerkarbeit und –pflege mit einschlägigen Organisationen im In- und Ausland
  • Weiterentwicklung der Standards, Förderkonzepte und Methoden
  • Repräsentation des Programms und Öffentlichkeitsarbeit
  • Konzeption und Durchführung von Fachveranstaltungen

Wir erwarten

  • Hochschulabschluss in einem für die Tätigkeit entsprechendem Gebiet
  • Mehrjährige Tätigkeit im Umfeld der zivilen Konfliktbearbeitung, möglichst Auslandserfahrungen
  • Fundierte Erfahrungen im Projektmanagement und der öffentlichen Projektfinanzierung (BHO)
  • Sehr gute Kenntnisse in Englisch und möglichst einer weiteren Weltsprache
  • Bereitschaft zu Dienstreisen

Dienstort ist Berlin, die Stelle ist unbefristet im Umfang von 100% zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach TVöD/ Bund Entgeltgruppe 13, wofür die persönlichen Vo-raussetzungen erfüllt sein müssen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 5. Februar 2017 (Lebenslauf, Motivationsschreiben, Zeugnisse) ausschließlich online unter https://ifa-portal.rexx-recruitment.com/Leitung-Foerderprogramm-Zivik-de-j80.html

Für Fragen steht Ihnen Herr Beckmann zur Verfügung.

Bereichsleiter/in im CrossCulture Programm "Flucht und Migration"

Für das Modul "Flucht und Migration" in seiner Förderlinie CrossCulture Praktika in der Abteilung Dialoge sucht das ifa zum 1. April 2017 eine/n

Bereichsleiter/in

Mit diesem Sondermodul setzt sich das ifa als Partner des Auswärtigen Amtes im Rahmen der Flüchtlingsarbeit für eine Zusammenarbeit von Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen, die im Themenbereich Flucht und Migration tätig sind, ein. Dazu werden Mitarbeitenden aus einschlägigen Organisationen aus Deutschland, den Ländern Subsaharas / Sahel und der MENA-Region berufsspezifische Aufenthalte in Deutschland bzw. vor Ort sowie vertiefende Qualifizierungen ermöglicht.
Dazu stehen Ihnen zwei Sachbearbeitungen und eine Finanzadministration zur Seite.

Ihre Aufgaben sind:

  • Leitung der Arbeitseinheit, Überwachen der Prozesse und Führung der Mitarbeitenden bei der Umsetzung
  • Identifizierung und Akquise von einschlägigen Organisationen im In- und Ausland
  • Nominierung der Stipendiaten (m/w)
  • Konzeption und Durchführung einer mehrtägigen, themenorientierten Netzwerkveranstaltung
  • Repräsentation des Programms und Entwicklung von Konzepten für seine Weiterentwicklung

Wir erwarten

  • Hochschulabschluss in einem für die Tätigkeit entsprechendem Gebiet
  • Möglichst Regionalkenntnisse in den o.g. Ländern
  • idealerweise Fachkenntnisse im Themenkomplex Flucht und Migration sowie persönliche Kontakte in relevante Netzwerke
  • berufliche Erfahrungen, vorzugsweise in Entsende- oder Mittlerorganisationen oder in der Humanitären Hilfe
  • gründliche Erfahrungen im Projektmanagement und der öffentlichen Projektfinanzierung
  • Sehr gute Kenntnisse in Englisch, Französischkenntnisse sind von Vorteil
  • Bereitschaft zu Dienstreisen in die betreffenden Länder

Dienstort ist Stuttgart, die Stelle ist im Umfang von 100% zu besetzen und zunächst bis zum 31. Dezember 2017 befristet, eine Verlängerung wird angestrebt. Die Vergütung erfolgt nach TVöD/ Bund Entgeltgruppe 13, wofür die persönlichen Voraussetzungen erfüllt sein müssen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 5. Februar 2017 (Lebenslauf, Motivationsschreiben, Zeugnisse) ausschließlich online unter https://ifa-portal.rexx-recruitment.com/Bereichsleiterin-CCP-Flucht-und-Migration-de-j78.html

Für Fragen steht Ihnen Herr Beckmann zur Verfügung.

Finanzsachbearbeitung im CrossCulture Programm "Flucht und Migration"

Mit dem Themenmodul CCP Flucht und Migration setzt sich das ifa als Partner des Auswärtigen Amtes im Rahmen der Flüchtlingsarbeit für eine Zusammenarbeit von Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen, die im Themenbereich Flucht und Migration tätig sind, ein. Mitarbeitenden aus einschlägigen Organisationen aus Deutschland, Ländern der Sahelzone und Subsahara Afrikas, Nachbarländern Syriens und Maghreb-Ländern werden dazu ein berufsspezifischer Aufenthalt in Deutschland bzw. vor Ort und eine Qualifizierung ermöglicht.

Dafür sucht das ifa zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Finanzsachbearbeitung (m/w) 

Weitere Informationen und Bewerbung unter
https://ifa-portal.rexx-recruitment.com/Finanzsachbearbeitung-CCP-Flucht-und-Migration-de-j76.html

Projektsachbearbeitung im CrossCulture Programm "Flucht und Migration"

Mit dem Themenmodul CCP Flucht und Migration setzt sich das ifa als Partner des Auswärtigen Amtes im Rahmen der Flüchtlingsarbeit für eine Zusammenarbeit von Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen, die im Themenbereich Flucht und Migration tätig sind, ein. Mitarbeitenden aus einschlägigen Organisationen aus Deutschland, Ländern der Sahelzone und Subsahara Afrikas, Nachbarländern Syriens und Maghreb-Ländern werden dazu ein berufsspezifischer Aufenthalt in Deutschland bzw. vor Ort und eine Qualifizierung ermöglicht.

Dafür sucht das ifa zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Projektsachbearbeitung (m/w)

Weitere Informationen und Bewerbung unter
https://ifa-portal.rexx-recruitment.com/Projektsachbearbeitung-CCP-Flucht-und-Migration-de-j77.html

Aushilfe im Stabsbereich Kommunikation

Für den Standort Stuttgart sucht das ifa vom 1. Februar bis 31. Dezember 2017 eine/-n

Aushilfe im Stabsbereich Kommunikation

(geringfügiges Beschäftigungsverhältnis)

Aufgaben sind:

  • Einpflege der Bilder in die Datenbank
  • Strukturierung, Verschlagwortung
  • Bildauswahl für Online- und Printprodukte
  • Klärung rechtlicher Fragen (Urheber- und Persönlichkeitsrechte)

Wir erwarten:

  • Sorgfältige und verständige Arbeitsweise
  • Sehr gute PC-Kenntnisse
  • Die Bereitschaft, sich in die bereits bestehende Datenbank einzuarbeiten
  • Idealerweise Erfahrung mit Bildbearbeitung, -recherche und Datenbanken

Zeitumfang ca. 8 h/Woche, Arbeitszeiten nach Vereinbarung.

Bitte senden Sie Ihr Bewerbungsschreiben bis zum 22. Januar 2017 (Lebenslauf, Motivationsschreiben, Zeugnisse) ausschließlich per E-Mail an bewerbungen-kommunikation(at)ifa.de zu. Ansprechpartnerin ist Miriam Kahrmann.

Aktuelle Ausschreibungen des Forschungsprogramms "Kultur und Außenpolitik"

Europa des Wir

Das ifa-Forschungsprogramm "Kultur und Außenpolitik" bietet Expertinnen und Experten die Möglichkeit zu aktuellen Themen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik (AKBP) zu forschen und an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis zu arbeiten. Aktuell schreibt das ifa folgendes Forschungsprojekt aus:

Europa des Wir

Im Zuge der zunehmenden Globalisierungskritik sowie eines zunehmenden Populismus und Nationalismus in Europa entwickeln Akteure der europäischen Kulturarbeit Strategien, um den Herausforderungen exkludierender Wir-Bildungen in Europa mit grenzüberschreitender Zusammenarbeit zu begegnen.
Auf einem geschlossenen Workshop in Brüssel sollen Ansätze zu den folgenden Fragen erarbeitet und präsentiert werden: Was bedeutet Zivilgesellschaft in den verschiedenen europäischen Ländern? Welche Akteure der europäischen Zivilgesellschaften richten sich gegen eine freiheitlich-demokratische Form des Zusammenlebens? Welche Agenden verfolgen diese? Wie kann ein konstruktiver Umgang mit zunehmender Ungewissheit und Ambiguität gelernt werden? Wie kann Kultur exkludierenden Wir-Bildungen in Europa entgegenwirken? Welche Potenziale birgt grenzüberschreitende regionale Kulturzusammenarbeit in diesem Kontext?

Format: Kurzstudie, Konzeption und Umsetzung des Workshops
Dauer: 4 Monate
Beginn: 15. Februar 2017
Arbeitsort: flexibel
Bewerbungsschluss: 30. Januar 2017

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (in einem Dateianhang mit max. 3 MB) bis spätestens 30. Januar 2017 per E-Mail an: research(at)ifa.de

Informationen zur Ausschreibung und Bewerbung (PDF)

Praktika im ifa

Initiativbewerbungen

Leider können wir mangels personeller Ausstattung Initiativbewerbungen generell nicht mehr vorhalten und berücksichtigen. Bitte bewerben Sie sich gezielt auf unsere Stellenangebote.