Jobs und Karriere

Das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) ist die weltweit agierende Einrichtung in Deutschland für Kulturaustausch, Dialog der Zivilgesellschaften und außenkulturpolitische Information. Als Kompetenzzentrum für Kultur und Außenpolitik fördert das ifa die wissenschaftliche und publizistische Begleitung der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik.

Praktika im ifa

Sachbearbeiter/in Abteilung Kunst in Teilzeit (50 %)

Die Abteilung Kunst des ifa sucht 01.01.2018 für den Bereich "Förderungen" eine/n

Sachbearbeiter/in in Teilzeit (50 %)

Ihre Aufgaben

  • Bearbeitung von Förderanträgen
  • Organisatorische Mitarbeit beim Programm "Ausstellungsförderung"
  • Organisation der Jurysitzungen und anderer Veranstaltungen des Bereichs
  • Betreuung und Pflege der Datenbank und Internetseiten
  • Beratung über andere Förderprogramme im Bereich Bildende Kunst
  • Unterstützung bei der Alumni-Arbeit des Bereichs 

Ihr Bewerberprofil

  • Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder vergleichbare Erfahrungen im Projekt- oder Kulturmanagement
  • Sehr sorgfältige und strukturierte Arbeitsweise
  • Kenntnisse im Zuwendungsrecht bzw. Bereitschaft und Interesse sich in dieses einzuarbeiten
  • Erfahrungen in der Büroorganisation
  • Interkulturelles Interesse und Bewusstsein
  • Interesse an zeitgenössischer Kunst
  • Gute Kenntnisse in MS Office und MS Outlook
  • Grundkenntnisse in Adobe Photoshop
  • Englischkenntnisse wünschenswert

Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen nach Entgeltgruppe E 5 TVöD Bund. Dienstort ist Stuttgart. Die Stelle ist unbefristet. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. 

Ihre Bewerbung richten Sie bitte per E-Mail bis spätestens 26.11.2017 an:
bewerbungen-abteilung-kunst(at)ifa.de, Institut für Auslandsbeziehungen e.V., Abteilungsleiterin Kunst: Elke aus dem Moore, Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart

Ihre Unterlagen werden nach Beendigung des Bewerbungsverfahrens vernichtet. 

Leitung CrossCulture Programm in Teilzeit (50%)

Für das CrossCulture Programm in der Abteilung Dialoge sucht das ifa zum 01.02.2018 

eine Leitung in Teilzeit (50%)

Dienstort ist Stuttgart. Die Stelle ist zunächst bis 31. Januar 2020 befristet.  

Weitere Informationen im Online-Bewerbungsportal

Bewerbungsschluss: 30. November 2017

Aktuelle Ausschreibungen des Forschungsprogramms "Kultur und Außenpolitik"

Postnationale Kulturpolitik oder kulturelle Souveränität?

Das ifa-Forschungsprogramm "Kultur und Außenpolitik" bietet Expertinnen und Experten die Möglichkeit, zu aktuellen Themen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik (AKBP) zu forschen und an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis zu arbeiten. Die Forschungsprojekte dauern in der Regel drei bis sechs Monate. In dieser Zeit werden aktuelle Erkenntnisse der Wissenschaft für die Akteure der Auswärtigen Kultur- und Bildungsarbeit knapp und präzise aufgearbeitet, Handlungsempfehlungen für künftige außenpolitische Maßnahmen formuliert sowie Expertengespräche und Diskussionsveranstaltungen initiiert.
Das ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) schreibt aktuell folgendes Forschungsprojekt aus:

Postnationale Kulturpolitik oder kulturelle Souveränität?

Die Globalisierung von Wirtschaft, aber auch von Sicherheitsfragen führt ganz offensichtlich in vielen Ländern zu einer Neubegründung einer nationalen kulturellen Souveränität als letztem Residuum von Nationalstaatlichkeit. In dem Projekt wird zu untersuchen sein, inwieweit die Behauptung von Homogenität über Kultur als "Gesellschaftskitt" trägt oder/und durch Überschneidungen und Wechselwirkungen sowie das Phänomen der "Hyperkulturalität", "Interkulturalität" oder einer postmigrantischen Gesellschaft ersetzt / überlagert wird.
An welchen Beispielen kann dies festgemacht werden? Was bedeutet es für die Weiterentwicklung der Inhalte unserer AKBP und Formen der Zusammenarbeit im Inland und im Ausland? Welche Auswirkung hat dies auf die Erinnerungskultur und weitere "Narrative"? Wie können inklusivere Zugänge zu Kultur und Bildung geschaffen werden? Welche neuen Partnerschaften sind möglich, z. B. stärkerer Einbezug von Diaspora-Gruppen? Wie ändert sich die Kulturarbeit im Inneren? In welchen Bereichen könnten / sollten Vertreter von Kunst / Kultur / Wissenschaft aus dem Ausland künftig stärker einbezogen werden ("Koproduktion" auch im Inneren, z. B. bei der Museumsarbeit)? Welche Akteure aus dem "Inneren" sollten wie/wo stärker an Auslandsprojekten teilhaben (mit welchen Ergebnissen, in welchen Kooperationsformen)? Welche Synergien zwischen Mittlern im In- und Ausland sind möglich? Welche konkreten Handlungsempfehlungen lassen sich daraus ableiten?

Format: Studie, Werkstattgespräch
Dauer: 8 Monate
Beginn: Dezember 2017
Arbeitsort: flexibel
Bewerbungsschluss: 3. Dezember 2017
Die Höhe der Stipendien beläuft sich auf monatlich 1.500,00 Euro, die Höhe der Honorare für Forschungsaufträge dem entsprechend.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (in einem Dateianhang mit max. 3 MB) bis spätestens 3. Dezember 2017 per E-Mail an: research(at)ifa.de
Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich in KW 49 statt.

Ausschreibung (PDF)

Initiativbewerbungen

Leider können wir mangels personeller Ausstattung Initiativbewerbungen generell nicht mehr vorhalten und berücksichtigen. Bitte bewerben Sie sich gezielt auf unsere Stellenangebote.

Scott Webb, via Unsplash