24.11.2017, 09:00 - 17:15 Uhr | ifa (Institut für Auslandsbeziehungen), Stuttgart, WeltRaum

Kultur: Umbruch – Aufbruch – Neuorientierung

WIKA-Workshop 2017

Kategorie: Deutschland, Stuttgart, Workshops, wika  
© ifa

© ifa

Das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) und das ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale am KIT organisieren im Rahmen des Wissenschaftlichen Initiativkreises Kultur und Außenpolitik (WIKA) am 24. November 2017 einen Workshop zum Thema "Kultur: Umbruch-Aufbruch-Neuorientierung". Der Workshop findet im WeltRaum des Instituts für Auslandsbeziehungen (ifa) in Stuttgart statt.

Was haben wir in den nächsten Jahren an Umbrüchen und Aufbrüchen zu erwarten? Da Kultur und die Künste insbesondere im Vorfeld einer politischen Krise sowie nach deren Beendigung eine wichtige Rolle spielen und transformative Wirkung entfalten können, identifiziert der WIKA-Workshop 2017 folgenreiche Entwicklungen auf der gesellschaftlichen Makroebene, um sich in einem zweiten Schritt zu fragen, welche Auswirkungen auf die Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik (AKBP) damit einhergehen und welche Verantwortung zur Früherkennung und Zukunftsgestaltung die AKBP übernehmen kann.

Der WIKA-Workshop bietet ein hervorragendes Forum, um sich mit diesen Themenkomplexen in einem Expertenkreis aus politischer Praxis und Wissenschaft auseinanderzusetzen. Um die Verzahnung zwischen Wissenschaft und politischer Praxis der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik (AKBP) weiter zu intensivieren, stammen die Vortragenden nicht ausschließlich aus der Wissenschaft, sondern auch aus der politischen und internationalen kulturellen Praxis.

Programm:

9.00–9.30 Uhr Opening Dialogue

  •  Ronald Grätz, Generalsekretär des ifa
  • Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha, WIKA-Vorsitzende

9.30–12.00 Uhr Atelier 1: Umbrüche und antizipierbare Krisen

  • Neue Nationalismen und autoritäre Bewegungen in Europa
  • Digitalisierung & Social Media zwischen Verzerrung und Aufklärung
  • Globale und soziale Ungleichheit

60 Minuten Diskussion

12.00 Uhr Mittagspause

13.00–14.30 Uhr Atelier 2: Kultur&Konflikt

  • Räume der Meinungsfreiheit – zwischen Erweiterung und Einschüchterung
  • Medien zwischen Aufklärung, Verzerrung und Emotionalität

30 Minuten Diskussion

14.30–16.00 Uhr Atelier 3: Umbrüche und Anpassungen der AKBP

  • Vernetzung der Netzwerke – lokal, global.
  • Potentiale der Kulturvermittlung: Zwischen Früherkennung und Zukunftsgestaltung

30 Minuten Diskussion

16.00–17.00 Uhr Experten-Fishbowl mit allen Referenten
17.00–17.15 Uhr Zusammenfassung und Schlusswort Prof. Dr. Caroline Y. Robertson-von Trotha

Änderungen vorbehalten

Mehr Informationen gibt es hier (PDF).
Mehr Informationen zu WIKA
Karlsruher Institut für Technologie
Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale