22.10.2017 – 23.10.2017 | Helsinki

Ecclesia semper reformanda? The Pluralisation of Protestantism and the anniversary of the Reformation 2017

Vortragsprogramm der Bundesregierung: Andrea Strübind

Kategorie: vortragsprogramm, weltweit, Reformation  
Nina Strehl (CC0 1.0), via unsplash

Von 22. Oktober an zeigt die Ausstellung "Here I Stand" zeigt Auswirkungen der Reformation auf Politik, Gesellschaft und Kultur im Dom in Helsinki. Wie Martin Luther mit der Bibelübersetzung den Grundstein für die Entwicklung der deutschen Sprache legte, hat einer seiner Schüler, Mikael Agricola, die Sprache in Finnland geformt und geprägt und gilt als "Vater" der finnischen Literatursprache. 

Prof. Dr. Andrea Strübind lehrt Kirchengeschichte an der Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg. Schwerpunkte ihrer Forschung sind die Geschichte der Reformation, kirchliche Zeitgeschichte, die Erforschung der Bürgerrechtsbewegung in den USA und die Geschichte und Bedeutung der Ökumene im 20. Jahrhundert. Andrea Strübind ist Vorsitzende der Arbeitsstelle "Interkulturelle Jüdische Studien" in Kooperation mit dem Leo-Trepp-Lehrhaus der Jüdischen Gemeinde zu Oldenburg. 

Der Vortrag in englischer Sprache wird organisiert von der Deutschen Botschaft Helsinki in Kooperation mit der Domkirchengemeinde Helsinki

Links:
Deutsche Botschaft Helsinki 
Vortragsprogramm der Bundesregierung