Volker Albus

www/www we want wind/we want water,
Ensemble von Korkbällen, 2015

Korkgranulat – Handball Ø 18 cm, Fußball Ø 23 cm, Volleyball Ø 20 cm, Basketball Ø 24 cm, Rugbyball Ø 16/29 cm, Medizinball Ø 34 cm
Foto: Philip Radowitz, © Volker Albus/Philip Radowitz

Kork und Korkgranulat wird fein gemahlen und mittels Kunstharz zu Blöcken gepresst oder zu Formen gefräst: zum Beispiel zu Fuß-, Rugby-, Basket-, Hand-, Volley- oder Medizinbällen. Das Material ist wasserdicht und windresistent. Perfekt für die Meeresbrandung. Für überall dort, wo jeder andere Ball untergeht, wo jeder andere einfach nur weggeblasen wird.

Geboren 1949, studierte Volker Albus von 1968 bis 1976 an der RWTH – Rheinisch-Westfälische Technischen Hochschule Aachen Architektur und arbeitete danach als freier Architekt. Ab 1984 entwarf er Möbel und Innenarchitekturen. Schnell wurde er zu einem der wichtigsten Protagonisten des Neuen Deutschen Designs. Seit 1984 schrieb er zahlreiche Bücher und regelmäßig Essays in Magazinen wie Design Report, FORM, Hochparterre, KUNSTZEITUNG. Er kuratierte zudem Ausstellungen, darunter Gefühlscollagen – Wohnen von Sinnen (1986). Für das ifa (Institut für Auslandsbeziehungen) konzipierte er inzwischen fünf Tourneeausstellungen, die er permanent kuratierte. Seit 1994 hat er an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe eine Professur für Produktdesign inne.

Volker Albus: www/www we want wind/we want water, Korkbälle, 2015; Foto: Philip Radowitz, © Volker Albus/Philip Radowitz
Foto: Philip Radowitz, © Volker Albus/Philip Radowitz
Massimiliano Adami
David Amar