Ramón Llonch / Artlantique

Palmarin armchair, 2014

Wiederverwertete Planken von Pirogen
H 110 x B 60 x T 56 cm
Galería Out of Africa, Spanien
Foto: Joël Ventura García, © Ramón Llonch

Ausrangierte Fischerboote: Artlantique verwandelt das Material in moderne Möbel. Das geborgene Holz mit den verblassten Oberflächendekorationen der Boote wird sorgsam sortiert und anschließend einem bestimmten Designentwurf zugeordnet.

Ramón Llonch lebt in Barcelona und hat dort sowie in Biella und Bradford Textildesign und -technologie studiert. Er arbeitet als Produktdesignberater für die Bekleidungs- und Heimtextilindustrie in verschiedenen europäischen, afrikanischen und asiatischen Ländern, und sein besonderes Interesse gilt seit gut zwanzig Jahren all den Eigenschaften, die mit Mehrwert zu tun haben – von der Faser bis zum fertigen Stoff.
Nach mehreren Radtouren in Afrika begann ihn vor einiger Zeit die Schönheit senegalesischer Fischerboote zu faszinieren. Diese verlassenen, dümpelnden Skulpturen, so dachte er, könnten jenes Rohmaterial sein, nach dem er gesucht hatte, um etwas Einzigartiges zu schaffen. In einer Werkstatt in einem Fischerdorf nördlich von Dakar verhalf er dem Holz dieser Fischerboote zu einer Wiedergeburt in Gestalt moderner Designobjekte unter dem Firmennamen Artlantique. Es sind Objekte, die auch nach ihrer Transformation noch die Seele des afrikanischen Lebens und die Geschichten unzähliger Seefahrten auf dem Atlantischen Ozean in sich bergen. Dieses Projekt lehrte ihn, dass Design auch im Kleinen das Leben von Menschen verändern kann. Alle Teile der Kollektion werden in Afrika von Afrikanern entworfen und gefertigt und dann von einem Lager in Barcelona aus weltweit vertrieben. Vor zwei Jahren wurde er durch Studenten und Dozenten verschiedener Design-Hochschulen dazu angeregt, das Projekt um eine akademische Dimension zu erweitern, so dass junge europäische Studenten das Potential afrikanischer Kreativität entdecken und dauerhafte kommunikative Verbindungen entstehen können – auf der Grundlage einer gemeinsamen Sprache der Kreativität.

Ramón Llonch/Artlantique: Palmarin armchair, 2014; Foto: Joël Ventura García, © Ramón Llonch
Foto: Joël Ventura García, © Ramón Llonch
Jakob Michael Landes II
Mieke Meijer