Piet Hein Eek

Beam armchair with cushions, 2013

Wiederverwertete Holzbalken und Militärzeltstoff,
H 70 x B 110 x T 100 cm
Balken-Serie, Art. Nr. 4301
Foto: Nob Ruijgrok, © Piet Hein Eek

Holzbalken, Holzbretter, verwittert, gut abgelagert, entnagelt und gereinigt. Brachial, rustikal, massiv. Additiv in Zimmermannstechnik  zusammengefügt. Polster mit Militärzeltstoff bezogen. Strapazierfähig. Flecken sind kein Thema. Einmal hingestellt, stehen solche Möbel ewig.

Piet Hein Eeks berufliche Laufbahn begann 1990. Mit seinem bekannten frühen Design, dem Scrapwood Cupboard, wollte er zeigen, dass auch unvollkommene Produkte ästhetischen und funktionalen Ansprüchen genügen können. Die Kombination von ungewöhnlichen Materialien und unüblichen, aber einfachen Arbeitsmethoden sind zum roten Faden geworden, der sich durch sein Werk zieht. Indem er alle Konventionen und die Erwartungen der Industrie ständig außer Acht lässt, prägt der Designer und Entrepreneur eine eigene Markenidentität, die von seiner Anhängerschaft zunehmend als "Piet-Hein-Eek-Stil" wahrgenommen wird.

Piet Hein Eek: Beam armchair with cushions, 2013; Foto: Nob Ruijgrok, © (Piet Hein Eek) VG Bild-Kunst Bonn, 2017
Foto: Nob Ruijgrok, © (Piet Hein Eek) VG Bild-Kunst Bonn, 2017
Laetitia de Allegri & Matteo Fogale II
El Ultimo Grito