Fernando Brízio

handle, Hocker, 2008

Holz, umhüllt mit reiner Neuseelandwolle, H 45 x B 30 x T 30 cm
Schenkung: Fernando Brízio/TemaHome
Limitierte Auflage
Foto/© Miguel Ângelo Guerreiro

Wolle ist Wolle ist Wolle. Ob recycelt, ob geschoren und versponnen, ob verwebt oder gestrickt: Wolle bleibt immer gleich. Archaisch, natürlich, wohlig. Als Polster, als Kleid, als Verkleidung, als Decke, als Hülle. Wolle ist Wolle ist Wolle.

Fernando Brízio, geboren in Angola, ist Absolvent der Fakultät der Bildenden Künste an der Universität Lissabon – der Stadt, in der er lebt und arbeitet. Seine Arbeiten, die manchmal auch ohne Auftrag entstehen, stellen disziplinäre Grenzen infrage. Er hat Objekte entwickelt, die industriell wie auch in limitierten Serien gefertigt werden, zudem Ausstellungsbauten, Bühnenbilder und Interieurs für Unternehmen und Organisationen wie Droog, Experimentadesign, Cor Unum, Nike, Authentics, Fábrica Rafael Bordallo Pinheiro, ModaLisboa, Il Coccio, Established & Sons, Serralves Museum für Zeitgenössische Kunst, Cristina Guerra Contemporary Art und Galerie kreo. Er ist Professor und Koordinator des Masterstudiengangs Produktdesign an der ESAD – Escola Superior de Artes e Design Caldas da Rainha, Portugal, und war Gastprofessor an der ECAL – École cantonale d’art de Lausanne sowie der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. Er hat in Portugal, wie auch im Ausland an zahlreichen Konferenzen teilgenommen und in Jurys gesessen. Seine Arbeiten wurden international ausgestellt und publiziert und befinden sich in der ständigen Sammlung des Museums für Design und Mode in Lissabon sowie des Indianapolis Museum of Art und auch in verschiedenen Privatsammlungen.

Fernando Brízio: handle, Hocker, 2008; Foto/© Miguel Ângelo Guerreiro
Foto/© Miguel Ângelo Guerreiro
breadedEscalope
Fernando Brízio II