Emeka Ogboh

PLAYBACK – The African Union: 20 to 20,000 Hz.

Playback, 2015; © Victoria Tomaschko
Playback, 2015; © Victoria Tomaschko
Playback, 2015; © Victoria Tomaschko
Playback, 2015; © Victoria Tomaschko
Playback, 2015; © Victoria Tomaschko
Playback, 2015; © Victoria Tomaschko
Playback, 2015; © Victoria Tomaschko
Playback, 2015; © Victoria Tomaschko
Playback, 2015; © Victoria Tomaschko

Playback, 2015; © Victoria Tomaschko

Emeka Ogboh lebt in Lagos, Nigeria und in Berlin. Er hat sich auf digitale Audiomedien und Video spezialisiert. Emeka Ogboh ist Mitbegründer von VAN (Video Art Network) Nigeria, einer Plattform zur Förderung von künstlerischen Aktivitäten im Bereich Neuer Medien in Nigeria. Seine eindrucksvollen Klanginstallationen und Werke wurden in einer Reihe von internationalen Ausstellungen präsentiert, unter anderem die Arbeit Song of the Germans, die auf der 56. Biennale Venedig von Kurator Okwui Enwezor als Teil der Hauptausstellung gezeigt wurde. Emeka Ogboh nahm 2014 am Berliner Künstlerprogramm des DAAD teil. Neue Arbeiten sind zurzeit in der Ausstellung No Food For Lazy Man in der Galerie Wedding, Berlin zu sehen.