Künstlerkontakte

bAD quaLItY feaRS | 05.12. – 15.12.2016 Ausstellung Raf Projects, Berlin; Shabahang Tayyari & Hadi Fallahpisheh, Shadow, 2012-16, 40 x 37 cm, Velvet fine art paper. Courtesy of artists
DRIFTING SOCIALLY, SLIPPING AESTHETICALLY. Susanna Gyulamiryan, Hovnan Kartashyan, Armine Hovhannisyan, Samvel Vanoyan | 30.08.–12.09.2016; БüKü, Leipzig und ACSL, Jerewan; Foto: Women's Flagg; © Foto: Armine Hovhannisyan
SCHOOLS OF ART VOL.5 WHAT MATTERS? Qué Cuenta? Was zählt?", exhibition, workshop, lecture | 27.10-11.12.2016; photo: Performance by Ernesto Ballesteros © Juliana Iriart
ENDMORÄNE 25… UND DIE WUNDERLICHE WELT DREHT SICH WEITER. Varsha Nair | 10.06. – 07.08.2016; Ausstellung, Symposium, Vortrag; Kunstmuseum Dieselkraftwerk, Cottbus; Foto: Barbara Müller: Geteilter Raum; © Foto: Ka Bomhardt
SPACES – PERCEPTION. REFLECTION. INTERVENTION. Engy Aly | 01.08. – 31.08.2016 Artist-in-Residence, Workshop | 27.08. – 16.10.2016 Ausstellung, Städtische Galerie Delmenhorst; Foto: Engy Aly: What's Mine Is Not Yours, 2015; © Engy Aly
RADIO REVOLTEN 2 – Internationales Radiokunst-Festival. Rodrigo Rios Zunino, Fernando Godoy, Rodolpho Bartolini Junior, Rogerio Krepski, Leandro Nerefuh | 01.10. – 30.10.2016; Halle/Saale; Foto: Meanwhile in Shanghai, © Foto: Andrea Toft
ROMPEFLASCHE. Carolina Pérez Pallares | Ausstellungseröffnung: 08.09.2016;  Museum für Zeitgenössische Kunst (CAC), Quito; Foto: Rompeflasche, © Foto: Carolina Pérez Pallares
9. BERLIN BIENNALE FÜR ZEITGENÖSSISCHE KUNST. Halil Altindere, CUSS Group, GCC, Guan Xiao | 04.06. – 18.09.2016; Foto: DIS, kuratorisches Team der 9. Berlin Biennale; © Foto: Sabine Reitmaier
MOUNT BOSAVI. Color Trap (RGB), Recherchereise Neuguinea | 08.06. – 05.08.2016 © Sara-Lena Maierhofer, 2016

Das Programm Künstlerkontakte des ifa unterstützt Projekte aus den Bereichen zeitgenössische bildende Kunst, Architektur, Design, Fotografie und Medienkunst. Der Schwerpunkt liegt auf dem Austausch und der inhaltlichen Zusammenarbeit zwischen deutschen Kulturschaffenden und Kulturschaffenden aus Transformations- und Entwicklungsländern. Es können Arbeitsaufenthalte und Reisen bezuschusst werden.

Förderung

Zielgruppen

Zielgruppen

  • Künstler
  • Kuratoren
  • Kunstvermittler
  • Kunsttheoretiker
  • Architekten
  • Designer

aus Entwicklungs- und Transformationsländern und deutsche Bewerber bzw. Bewerber, die seit mindestens fünf Jahren ihren Wohnsitz in Deutschland haben.

Achtung: Projekte von Studierenden können nicht gefördert werden

Was wir fördern

Was wir fördern

Zuschüsse für Reise-, Aufenthalts- und Visakosten für Bewerber aus den Bereichen zeitgenössische bildende Kunst, Architektur, Design, Fotografie und Medienkunst

  • aus Transformations- und Entwicklungsländern nach Deutschland (Ausstellungen, Performances, Artist-in-Residence Programme, Workshops, Vorbereitungs- und Recherchereisen, internationale Veranstaltungen wie Symposien, Konferenzen und Vorträge)
  • aus Deutschland in Transformations- und Entwicklungsländer (Performances, Artist-in-Residence Programme, Workshops, Vorbereitungs- und Recherchereisen, internationale Veranstaltungen wie Symposien, Konferenzen und Vorträge)

Voraussetzungen

Voraussetzungen

  • Hoher Qualitätsstandard des künstlerischen Projektvorhabens 
  • Das Projektvorhaben darf nicht im kommerziellen Rahmen realisiert werden (keine kommerzielle Ausstellungsinstitution oder Privatgalerie). 
  • Wichtiger Förderaspekt ist die künstlerische und inhaltliche Zusammenarbeit deutscher und ausländischer Kulturschaffender. 
  • Nennenswerte Eigenleistungen durch die veranstaltende ausländische Institution 
  • Mit der Antragstellung gelten die im Merkblatt (PDF) aufgeführten Förderungsgrundsätze und -voraussetzungen als akzeptiert. 

Achtung:

Projekte von Studierenden können nicht gefördert werden.
B
ei der Planung der Vorhaben kann das ifa keine Vermittlungsrolle übernehmen.

Antragsunterlagen

Antragsunterlagen

Folgende Unterlagen sind postalisch auf Deutsch oder Englisch einzureichen:

  • Ein vollständig ausgefülltes Antragsformular (RTF)
  • Bildmaterial in gedruckter Form (Kataloge, Fotos o. ä.) über das zu fördernde Projekt, sowie über vorherige künstlerische Arbeiten (Anschauungsmaterial auf CD oder DVD kann nicht berücksichtigt werden. Ausnahmen: Performances und Videoarbeiten)
  • Flugkosten müssen anhand aktueller Flugpreise angegeben und bei der Abrechnung durch 3 Angebote belegt werden
  • Lebensläufe aller Teilnehmer/-innen, für die Förderung beantragt wird
  • Schriftliche Einladung der Ausstellungsinstitution
  • Schriftliche Informationen über die Ausstellungsinstitution (z. B. Finanzierung)

Es werden nur Anträge berücksichtigt, die vollständig ausgefüllt eingereicht werden.

Auswahlverfahren

Auswahlverfahren

Über die Bewerbung entscheidet eine Fachjury. Ein Rechtsanspruch auf Vergabe einer Förderung besteht nicht. Die Entscheidung wird dem Bewerber ohne Begründung schriftlich mitgeteilt.

Bewerbungsfristen

Bewerbungsfristen

  • 31. Januar (Frühjahrsausschuss) für Projekte ab Juni desselben Jahres
  • 15. August (Herbstausschuss) für Projekte im Folgejahr 

Gültig ist der Poststempel. Es werden nur vollständige und fristgerecht eingereichte Bewerbungen auf dem Postweg zu den Sitzungen des Fachausschusses zugelassen. Nach der Abgabefrist eingereichte Anträge werden nicht berücksichtigt. Die Unterlagen können in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden. 

Im Überblick: Die wichtigsten Unterlagen

Nächster Bewerbungsschluss

31. Januar 2017

Häufig gestellte Fragen

FAQs

Kontakt

Institut für Auslandsbeziehungen
Abteilung Kunst
Dorothea Grassmann
Charlottenplatz 17
70173 Stuttgart
Tel. +49.711.2225.170
Fax +49.711.2225.194
grassmann@ifa.de

Telefonische Sprechzeiten:
Montag–Freitag 10–12 Uhr
(Ausnahmen nach Vereinbarung)