In the carpet | Über den Teppich

Mohammed Melehi: Ohne Titel, 1936; Acryl auf Leinwand, 153 x 127 cm; © mit Genehmigung des Künstlers; © (Mohammed Melehi) VG Bild-Kunst, Bonn 2016
Mohammed Melehi: Ohne Titel, 1936; Acryl auf Leinwand, 153 x 127 cm; © mit Genehmigung des Künstlers; © (Mohammed Melehi) VG Bild-Kunst, Bonn 2016

Der Künstler Mohamed Melehi (*1936, Asilah) lebt und arbeitet in Tanger und Marrakesch. Während seiner Ausbildung nahm Melehi sowohl Einflüsse der abstrakten spanischen Kunst als auch der amerikanischen Avantgarde in seine Formensprache auf. Das Gemälde entsteht im Kontext des Modernitätstentwurf der amerikanischen Avantgarde: eine ebene Oberfläche, der offene Rahmen und das dynamische Wiederkehren eines archetypischen Motivs in Form der Welle. Im Anklang daran wird die vom Akademismus befreite interdisziplinäre und ideologiebefreite Kunst, bei Melehis Rückkehr nach Marokko, zum Ausgangspunkt seiner Lehre an der Hochschule der bildenden Künste von Casablanca. Die Prinzipien des Bauhauses, losgelöst von Akademismus, werden zum Ausgangspunkt seiner Lehre; sein Unterricht handelt von Abstraktion, Interdisziplinarität und den Wechselwirkungen zwischen der Arbeit des Künstlers und der des Handwerkers. Obwohl er seine Arbeit nicht direkt von der marokkanischen Handwerkskunst inspiriert sieht, verweist er jedoch stets auf deren Modernität, Reichtum und Intelligenz.

2015
Art Paris Art Fair, Grand Palais, Paris 

2014
Mohamed Melehi, Loft Art Gallery, Casablanca 

2013
Moroccan Contemporary Art, Institute du Monde Arabe, Paris 

2012
Art Morocco, Meem Gallery, Dubai 

2011
Black and White, Loft Art Gallery, Casablanca 

2010
Loft Art Gallery, Casablanca
Marrakech Art Fair
Sculptures, Arcanes Gallery, Rabat 

Amina Agueznay: Draa ala draa, 2016; © Amina Agueznay, mit Genehmigung der Künstlerin
Anonym: Zemmour, Mittlerer Atlas, um 1940; © Sammlung Rabii Alouani Bibi
Taysir Batniji: Hannoun, 1972-2009; Performance/Installation auf der 53. Biennale Venedig, 2009; © mit Genehmigung des Künstlers und der Sfeir-Semler Gallery Hamburg/Beirut, © (Taysir Batniji) VG Bild-Kunst, Bonn 2016
Anni Albers: Schwarz Weiß Grau, 1927; © Leihgabe der Stadt Nürnberg, The Josef and Anni Albers Foundation, © (Anni Albers) VG Bild-Kunst, Bonn 2016, Foto: Neues Museum Nürnberg (A. Kradisch)
Saâdane Afif: Die Geometriestunde, 2015; © mit Genehmigung des Künstlers, Foto: V. Tomaschko
Mosta Maftah: Feuer im Ozean, 1979; © mit Genehmigung des Künstlers und Thinkart
Mohammed Melehi: Ohne Titel, 1936; © mit Genehmigung des Künstlers; © (Mohammed Melehi) VG Bild-Kunst, Bonn 2016
Gunta Stölzl: Entwurf mit Doppelgewebe, Entwurf 1926; © mit Genehmigung des ifa, Foto: A. Körner, bildhübsche Fotografie
Yto Barrada: Ohne Titel, 2014; © mit Genehmigung der Künstlerin und der Sfeir-Semler Gallery Hamburg/Beirut
Sheila Hicks: Gebetsteppich, 1974; © mit Genehmigung der Künstlerin und Sikkema Jenkins & Co., New York
Ida Kerkovius: Landschaft, um 1927; Handgewebter Teppich, 125 x 135; © Leihgabe des Kunstmuseums Stuttgart, Foto: A. Körner, bildhübsche Fotografie
Rudolf Lutz: Wandteppich, Entwurf 1918; © mit Genehmigung des ifa, Foto: A. Körner, bildhübsche Fotografie