Kulturtransfers #2

Cut & Mix. Zeitgenössische Kunst aus Peru und Chile

José Carlos Martinat und Enrique Mayorga

Inkarri. Ambiente de Estéreo Realidad 3 / Rauminstallation Stereo-Realität 3, 2006; © Courtesy Sammlung MALI, Museo de Arte de Lima
Inkarri. Ambiente de Estéreo Realidad 3 / Rauminstallation Stereo-Realität 3, 2006
© Courtesy Sammlung MALI, Museo de Arte de Lima

Digitalfotografie, drei Drucker mit automatischem Papierschneider, ein PC und Sensoren, verschiedene Größen "Inkarrí" von José Carlos Martinat und Enrique Mayorga ist Teil einer 2004 begonnenen Serie von Interventionen/Installationen, die den übergeordneten Titel "Estéreo Realidad/Stereo-Realität" tragen. "Inkarrí" greift einen Aspekt des Mythos des gleichnamigen Inkakönigs und seine zeitgenössische Version über die Ablösung und Vierteilung des Inkas sowie die Zerschlagung des Andenimperiums durch die Kolonialherren auf. Die Fotografie zeigt einen Busch in Gestalt der Nationalfigur Inkarrí, der den vielen beschnittenen Ziersträuchern gleicht, die man in den schwindenden öffentlichen Räumen Perus immer weniger bestaunen kann. Ein weiterer Teil der Installation ist eine Internetsuchmaschine, die Zufalls-

© José Carlos Martinat
© José Carlos Martinat

texte produziert und dabei in gewisser Weise über den Gebrauch der Sprache und deren Bedeutung reflektiert. Und dennoch scheint dieses Zusammentreffen von dekorativem Inkakopf und Internet selbst wenig zufällig zu sein. Gerade in der Kombination dieser beiden Elemente werden die großen symbolischen, historischen und kulturellen Gegensätze, die Peru schon immer bestimmt haben – die traditionelle mündliche Überlieferung vs. die koloniale Gelehrtheit, der visuelle Ausdruck der Populärkultur vs. die globale Technifizierung –, betont.

Künstler

Raimond Chaves und Gilda Mantilla
Leonardo Portus
Sandra Nakamura
Armando Andrade Tudela
Mario Navarro
David Zink Yi

Weitere Informationen