Carrefour / Treffpunkt

Die Marrakech Biennale und darüber hinaus

Saâdane Afif: Erinnerung: Der Geometrie-Unterricht, Marrakesch, 2014; © Foto: Max Glauner, Galerie Mehdi Chouakri, Berlin, Xavier Hufkens, Brüssel und RaebervonStenglin, Zürich
Erinnerung: Der Geometrie-Unterricht, Marrakesch, 2014
© Foto: Max Glauner, Galerie Mehdi Chouakri, Berlin, Xavier Hufkens, Brüssel und RaebervonStenglin, Zürich

Saâdane Afif, 1970 in Vedôme, Département Loir-et-Cher in Frankreich geboren, ist ein algerisch-französischer Objekt- und Installationskünstler. Saâdane Afif studierte bis 1995 an der École des Beaux-Arts in Bourges und bis 1998 in Nantes. 1996 nahm er an einer Gruppenausstellung in der Galerie Michel Rein in Tours teil, in der auch 1998 eine erste Einzelausstellung stattfand. Weitere Einzelausstellungen folgten unter anderem 2004 im Museum Folkwang in Essen und 2005 im Palais de Tokyo in Paris. 2007 nahm er an der dOCUMENTA 12 in Kassel teil. Er ist Preisträger des Marcel Duchamp Preis 2009 und des Günther-Peill-Preis 2012. Für die Biennale in Marrakesch unterrichtete Afif jeden Abend eine Geometrieklasse auf dem Platz Jamaa El Fna. Indem er diesen Bezugsrahmen auf die grundsätzlichsten Dinge reduziert – den Kreis, das Quadrat, den Punkt, die Linie, usw. – wird aus der Unterrichtsstunde das ultimative Ready-Made. Saâdane Afif lebt und arbeitet in Berlin. 

Saâdane Afif: Erinnerung: Der Geometrie-Unterricht, Marrakesch, 2014; © Foto: Max Glauner, Galerie Mehdi Chouakri, Berlin, Xavier Hufkens, Brüssel und RaebervonStenglin, Zürich
Yassine Balbzioui: Grosse Tête (Großkopf), Fotografie, Performance 2014; © Yassine Balbzioui
Megumi Matsubara: Die erste Farbe, die im Dunklen verschwindet, Pigmentdruck, in nicht-reflektierendem Glas gerahmt, 2014; © Megumi Matsubara
Leila Alaoui: Übergänge, Videostill, Installation, 2013; © Leila Alaoui
Max Boufatal: Der Eid des Hippokrates, galvanisierter Draht, Kupferdraht und Korb, 2014; © Max Boufatal
Clara Meister: Singende Karten und geborgene Gesänge; Projekt und Performance mit marokkanischen Musikern, kuratiert von Clara Meister in Zusammenarbeit mit S.T.I.F.F. und KamarStudios Morocco, 2014; © Clara Meister