Anne Imhof: Faust, 2017; © Anne Imhof, Foto: Nadine Fraczkowski
Anne Imhof: Faust, 2017; © Anne Imhof, Foto: Nadine Fraczkowski

Deutscher Pavillon 2017

Anne Imhof. Faust

Die Künstlerin Anne Imhof hat für den Deutschen Pavillon auf der 57. Internationalen Kunstausstellung – La Biennale di Venezia die Arbeit "Faust" entwickelt. In der für den Raum und die Situation entwickelten skulpturalen Setzung entfacht sich das zusammen mit ihrem festen Team neu konzipierte Stück zu neuen Kompositionen. "Faust" ist zum einen eine gut fünfstündige Inszenierung, zum anderen ein auf sieben Monate angelegtes Langzeitszenario aus performativer Dynamik, skulpturaler Installation, malerischer Setzung und präziser Choreografie der Sichtachsen und Bewegungen, das den gesamten Pavillon umfasst. So ist "Faust" unbedingte Gegenwart, deren Essenz sich dem Betrachter unmittelbar, im Augenblick mitteilt.

Anne Imhof © Nadine Fraczkowski

Anne Imhof (* 1978) graduierte 2012 an der Städelschule in Frankfurt am Main. 2015 wurde Imhof mit dem Preis der Nationalgalerie ausgezeichnet und produzierte im Anschluss die Oper Angst, die 2016 in drei Akten in der Kunsthalle Basel, dem Hamburger Bahnhof in Berlin und auf der Biennale de Montréal gezeigt wurde. Ihre Performance-Zyklen Deal (2015), Rage (2014), Aqua Leo (2013) und School of the Seven Bells (2012) waren u.a. in Einzelausstellungen im MoMA PS1, New York (2015), dem Carré d’Art – Musée d’art contemporain de Nîmes (2014) sowie im New Jerseyy, Basel und dem Portikus, Frankfurt am Main (2013) zu sehen. In internationalen Gruppenausstellungen wurden ihre Arbeiten u.a. im Palais de Tokyo, Paris, dem Centre Pompidou, Paris (2015) und dem Museum für Moderne Kunst in Frankfurt am Main (2014) gezeigt. Anne Imhof war 2015 Gastprofessorin an der Akademie der Bildenden Künste München. 2013 erhielt sie ein Atelierstipendium der Hessischen Kulturstiftung in Paris.

Susanne Pfeffer © Uwe Zucchi/dpa/picture alliance

Susanne Pfeffer ist Kunsthistorikerin und Kuratorin. Seit Juni 2013 ist sie Direktorin des Fridericianum in Kassel, wo sie unter anderem die Ausstellungen "Speculations on Anonymous Materials", "nature after nature","Inhuman" sowie die Retrospektiven von "Pauls Sharits" und "Marcel Broodthaers" kuratierte. Auf der 56. Venedig-Biennale kuratierte sie den Schweizer Pavillon mit einer Einzelpräsentation von Pamela Rosenkranz. Zuvor war sie Chefkuratorin des KW Institute for Contemporary Art in Berlin (2007–2012) sowie Kuratorin und Beraterin des MoMA PS1 in New York. Von 2004 bis 2006 arbeitete sie als künstlerische Leiterin des Künstlerhauses Bremen.

Anne Imhof. Faust. – London: Koenig Books , 2017. – 188 S.

Ausstellungskatalog

Anne Imhof. Faust. – London: Koenig Books , 2017. – 188 S.
Bestellen auf ifa Publikationen