darstellung | vorstellung
Matthias Koch: Orte deutscher Geschichte 2006, U-Boot Laboe bei Kiel, gebaut 1944; Diasecs
Matthias Koch: Orte deutscher Geschichte 2006, Bernauer Straße, Reste der Berliner Mauer; Diasecs
Matthias Koch: Orte deutscher Geschichte 2006, Bundesfinanzministerium; Diasecs
Matthias Koch: Orte deutscher Geschichte 2006, Bunker; Diasecs
Matthias Koch: Orte deutscher Geschichte 2006, Glienicker Brücke, Austausch innerdeutscher Spione in den 80er Jahren; Diasecs
Matthias Koch: Orte deutscher Geschichte 2006, Offizierskasino des KZ Sachsenhausen; Diasecs

Orte deutscher Geschichte 2006, Diasecs

In seinen zu der Serie "Orte deutscher Geschichte" arrangierten Einzelbildern präsentiert Matthias Koch Plätze, Gebäude und Landschaften, die für bestimmte Phasen in der Geschichte Deutschlands von Bedeutung sind. Seine Aufnahmen sind aus großer Höhe aufgenommen und stehen so in der Tradition einer topografischen Bildauffassung. Die ungewöhnliche Perspektive erlaubt die Darstellung räumlicher Zusammenhänge und zeigt die Einbettung der ausgewählten Objekte in die ländliche oder urbane Umgebung. Der Fotograf formuliert so eine neue Sicht auf historische Symbole.

  • 1967
    geboren in Bremen, lebt in Düsseldorf
  • 1990–1995
    Studium an der Kunstakademie Düsseldorf
  • 1995
    Meisterschüler bei Bernd Becher
  • 1997
    Lehrbeauftragter an der Fachhochschule für Kunst und Design, Hannover
  • seit 2006
    Lehrbeauftragter an der Hochschule Niederrhein, Krefeld
  • Künstler-Datenbank
  • www.matthias-koch-fotografie.de