Animated Films from Germany
Johannes Weiland: Annie & Boo, 2003, Boo
Johannes Weiland: Annie & Boo, 2003, Bahnsteig
Johannes Weiland: Annie & Boo, 2003, Annie
Johannes Weiland: Annie & Boo, 2003, auf der Bank
Johannes Weiland: Annie & Boo, 2003, Bahnhofshalle

Johannes Weiland: Annie & Boo

Eine Bahnstation. Hochgewölbt sind die gläsernen Bogendächer über der Stille zwischen den leeren Gleisen. Falls Züge kommen sollten, sind sie noch weit weg. Annie ist elf und erkundet einzelgängerisch das perfekte Konstrukt aus Eisen und Glas aus dem 19. Jahrhundert, gebaut für das Stampfen und Pfeifen, Zischen und Donnern durchfahrender und haltender Züge. Plötzlich fällt Lärm in die Stille. Ein Signal klappt scheppernd auf Durchfahrt und aufgescheucht flattert ein Taubenschwarm in die obersten Regionen des weitgewölbten Daches. Die turbulente Freundschaft zwischen Annie und Boo, dem fantastischen Zufallswesen, kann beginnen. Annie fühlt sich für alle und jeden verantwortlich. Boo, das Zufallswesen, liebt die Ruhe, das Faulenzen und den Schlaf in den Ecken des Bahnhofs. Aber immer wenn Boo gähnt, tritt ein überraschender Zufall ein, der Annies Ordnung und Zeitplan durcheinander bringt.

  • Autor: Johannes Weiland
  • Drehbuch: Dirk Stoppe
  • Entstehungsjahr: 2003
  • Länge: 15.00 Min.
  • Technik: 3D-Computeranimation
  • Animation: Johannes Weiland
  • Musik: Andy Groll
  • Sprecher: Elisabeth Richters, Alexander O. Miller, Tom Zahner
  • Regie: Johannes Weiland
  • Produzent: Michael Schäfer
  • Produktionsfirma: Filmakademie Baden-Württemberg, Ludwigsburg

Johannes Weiland

  • 1977
    geboren in Freiburg/Breisgau
  • 1998
    Praktikum als Modellbauer
  • 1998–2003
    Studium an der Filmakademie Baden-Württemberg
  • 2001
    Nominierung des Kurzfilms "Hessi James" für den Studentenoscar
  • seit 2004
    studio aka, London
    Studio Soi, Ludwigsburg
  • Künstler-Datenbank