Marcel Odenbach | Stille Bewegungen. Tranquil Motions
Marcel Odenbach: Im Kreise drehen / Turning in Circles (Anton Kern Gallery, New York, 2011), 2009; 1 Videoprojektor, 2 Lautsprecher, 15.50 Min.; © (Marcel Odenbach) VG Bild-Kunst, Bonn, 2010; Foto: Thomas Müller, Copyright: Anton Kern Gallery, New York
Marcel Odenbach: Im Kreise drehen / Turning in Circles, 2009, Stills 1; 1 Videoprojektor, 2 Lautsprecher, 15.50 Min.; © (Marcel Odenbach) VG Bild-Kunst Bonn, 2010
Marcel Odenbach: Im Kreise drehen / Turning in Circles, 2009; Stills 2; © (Marcel Odenbach) VG Bild-Kunst Bonn, 2010

Im Kreise drehen / Turning in Circles, 2009
1 Videoprojektor, 2 Lautsprecher; 15.50 Min.
© (Marcel Odenbach) VG Bild-Kunst Bonn, 2010
Installation Anton Kern Gallery, New York, 2011
Foto: Thomas Müller, © Anton Kern Gallery, New York

Im Kreise drehen / Turning in Circles eine filmische Annäherung an das Mausoleum im polnischen Konzentrationslager Majdanek bei Lublin. Den Auftakt des Films bildet eine Szene, in der sich zwei junge Männer in weißen Hemden im Gras wälzen. Anschließend beginnt eine Erkundung der monumentalen, 1969 im sozialistisch-futuristischen Stil von Wiktor Tolkin erbauten Gedenkstätte, in der wie in einer riesigen Opferschale die Asche ermordeter Menschen bewahrt wird. Die nah an der Betonoberfläche entlang wandernde Kamera erforscht in einer endlos scheinenden Fahrt die bauliche und materielle Struktur des Mausoleums. Nur durch nach und nach eingeblendete Informationen in Textform erfährt der Betrachter, was er sieht. Im Folgenden werden dokumentarische Aufnahmen aus dem jüdischen Ghetto in Krakau über die Bilder des Mauerwerks geblendet. Die Dimension des Gebäudes wird durch die allmählich von außen in das Innere vordringende Kamera erschlossen. Die beiden jungen Männer besuchen das Mausoleum als Touristen und unternehmen den Versuch, sich gegen die kalte Atmosphäre des Betons zu behaupten. Erst im Abspann ist das Mahnmal in ganzer Größe zu sehen.