Fernando Bryce: Ludwig 2009, Serie von 3 Zeichnungen, Tusche auf Papier; Foto: Courtesy Galerie Barbara Thumm
Fernando Bryce: Ludwig 2009, Serie von 3 Zeichnungen, Tusche auf Papier; Foto: Courtesy Galerie Barbara Thumm

Ludwig 2009, Serie von 3 Zeichnungen, Tusche auf Papier
Fotos: Courtesy Galerie Barbara Thumm

Linie Line Linea. Zeichnung der Gegenwart

Fernando Bryce analysiert die Konstruktion von Geschichte und ihre mediale Vermittlung. Er sammelt Zeitungsbilder, Plakate, Flugblätter zu konkreten Personen und Ereignissen und kopiert sie in Tuschpinselzeichnungen. Seine Zeichnungsfolge zu Ludwig II. widmet sich einer ambivalenten Figur der deutschen Geschichte, verbindet Porträts des jungen kunstbegeisterten Ludwig und des gealterten, in politische Machtspiele verstrickten Königs von Bayern mit einer Filmfigur (Helmut Berger als Ludwig II. in einem Spielfilm von Luchino Visconti). Das Bild des Schauspielers ist viel bekannter und erscheint deshalb für den Betrachter authentischer als die historische Gestalt.