ECOLOGY.DESIGN.SYNERGY Behnisch Architekten + Transsolar KlimaEngineering

Temperatur

Temperatursinn ist die Fähigkeit, Wärme- und Kältereize wahrzunehmen und sinngemäß zu beantworten. Der Temperatursinn ist beim Menschen auf die Haut und bestimmte Schleimhäute beschränkt, und zwar auf die Wärme und Kältepunkte. Die Haut beinhaltet Sensoren, die auf Änderungen der Umgebungstemperatur reagieren. Auf der Haut befinden sich getrennte Kälte- und Wärmesensoren, von denen sich jeweils nur eine Empfindung auslösen lässt. Im Gesicht und an den Extremitäten befinden sich bis zu zehn Kaltpunkte und ein Warmpunkt pro Quadratzentimeter.

Senscity Paradise, Universe Las Vegas, NV; Acropolis Universe Dubai; Detail, Blumen; © Behnisch Architekten + Transsolar
Senscity Paradise, Detail, Blumen
© Behnisch Architekten + Transsolar

Als physiologischer Nullpunkt wird diejenige Hauttemperatur bezeichnet, bei der keine Temperaturempfindung entsteht. Er liegt je nach Körperregion zwischen 28 und 33° C. Damit Stoffwechselprozesse im menschlichen Körper geregelt ablaufen können, muss die Körpertemperatur konstant auf 37° C gehalten werden. Unter 25°C liegt die unterste Grenze bis zum Tod. 33° C Unterkühlung. 35° C Untertemperatur (Hypothermie). 36–37° C Normaltemperatur (afebril). 37–38° C erhöhte Temperatur (subfebril). 38–39° C leichtes Fieber (febril). 39–40,5° C hohes Fieber. 41° C sehr hohes Fieber (hyperpyretisches Fieber). 42° C Kreislaufversagen. über 42,6° C Tod durch Denaturierung von Proteinen bzw. Enzymen. Steigt die Temperatur über den Sollwert, wird die Durchblutung von Haut und Extremitäten gesteigert, damit über die Körperoberfläche ein erhöhter Wärmeaustausch möglich ist. Durch die Verdunstung von Wasser, das aus den Schweißdrüsen ausgeschieden wird, verstärkt sich der Abkühlungseffekt. Der Mensch besitzt 2–4 Millionen Schweißdrüsen. Frieren ist eine natürliche Reaktion des Körpers auf eine niedrige Umgebungstemperatur. Durch diesen Schutzreflex versucht der Körper, einen zu starken Abfall der Körpertemperatur zu vermeiden. Die Gefäße der Haut ziehen sich zusammen, die Durchblutung der nicht lebensnotwendigen Körperenden wie Finger, Zehen und Ohren usw. wird eingeschränkt, die feinen Körperhaare werden aufgestellt (Gänsehaut) und Muskeln fangen an, zu zittern.

Senscity Paradise, Universe Las Vegas, NV; Acropolis Universe Dubai; Modell, künstliche Landschaft; © Behnisch Architekten + Transsolar
Senscity Paradise, Modell, künstliche Landschaft
© Behnisch Architekten + Transsolar

Senscity Paradise

Universe, Las Vegas, NV
Acropolis Universe, Dubai
Behnisch Architekten + Transsolar

  • Bauherr: WCP Group, Glenview, CA
  • Architekt und Generalplaner: Behnisch Architekten
  • Umweltkonzept: Transsolar KlimaEngineering
  • Baugelände: 86 ha
  • Projektstudie: 2004–2005