Auswahlbibliografie

ifa-Bibliothek, Lesesaal; Foto: ifa / Honzera
ifa-Bibliothek; Foto: ifa / Honzera

USA

Aaltola, Mika: Drama power on the rise?

US soft power may increase as a function of Washington dysfunction. – Helsinki: Finnish Institute of International Affairs, 2014. – 14 S. – (UPI Working Papers; 80)

Kategorie: akpb, Vereinigte Staaten, Neuerwerbung, Medienbeziehungen, Andere Länder  
Hauptthemen: Vereinigte Staaten + Auslandsbild + Soft Power + Massenmedien + Informations- / Kommunikationstechnologie + Demokratie + Krise des politischen Systems
c-00904729
ifa-Signatur: Cb 34/202

http://www.fiia.fi/assets/publications/wp80.pdf

Albro, Robert: The disjunction of image and word in US and Chinese soft power projection

In: The International Journal of Cultural Policy (Abingdon), 21 (September 2015) 4, S. 382-399

Kategorie: akpb, Vereinigte Staaten, Neuerwerbung  
Hauptthemen: Vereinigte Staaten + Volksrepublik China + Soft Power + Public Diplomacy + Auswärtige Kulturpolitik + Konzeption + Aktionsprogramm / Aktionsplan + Kulturprojekt + Maßnahme + Bewertung kulturpolitischer Maßnahmen + Fallstudie + Internationaler Vergleich / Ländervergleich
Unterthemen: Kultur + Stellenwert + Instrumentalisierung + Image-Bildung + Auslandsbild + Repräsentativität + Nationalkultur + Wertesystem + Ideologisch-kulturelle Faktoren der Außenpolitik + Confucius Institute (Beijing) + Ziele und Programme von Institutionen / Organisationen + Internet + Visualisierung + Rezeption + Naher und Mittlerer Osten und Nordafrika
c-00941998
ifa-Signatur: Z - GB 403

Barnhisel, Greg: Cold War modernists

Art, literature, and American cultural diplomacy. – New York/N.Y.: Columbia Univ. Press, 2015. – XII, 322 S.

Kategorie: akpb, Vereinigte Staaten, Neuerwerbung  
Hauptthemen: Vereinigte Staaten + Kalter Krieg (Ost-West-Konflikt) + Auswärtige Kulturpolitik + Ideologisch-kulturelle Faktoren der Außenpolitik + Instrumente und Verfahren der Außenpolitik + Träger von Maßnahmen + Moderne Kultur + Bildende Kunst + Darstellende Kunst + Literatur + Rezeption + Bewertung kulturpolitischer Maßnahmen
Unterthemen: Kunstfreiheit + Individualismus + Malerei + Buch + Magazin + Jazz + Medienpolitik + Auslandsrundfunk + Rundfunkprogramme + Voice of America (United States) + United States Information Agency (Washington/D.C.) + Ford Foundation (New York/N.Y.) + Öffentlich-private Partnerschaft + Sowjetunion + Westeuropa (politisch) + Osteuropa (politisch)
c-00926141
ifa-Signatur: 35/185

Bayles, Martha: Through a screen darkly

Popular culture, public diplomacy, and America's image abroad. – New Haven/Conn.: Yale Univ. Press, 2014. – 325 S.

Kategorie: akpb, Vereinigte Staaten, Neuerwerbung  
Hauptthemen: Vereinigte Staaten + Auswärtige Kulturpolitik + Public Diplomacy + Bedeutung / Rolle + Image-Bildung + Auslandsbild + Massenkultur + Popkultur + Unterhaltung + Auslandsrundfunk + Programme von Massenmedien + Wandel + Rezeption + Bewertung kulturpolitischer Maßnahmen + Konsequenz / Schlussfolgerung + Konzeption + Neuorientierung
Unterthemen: Hochkultur + Reduzierung / Rückgang + Zielgruppe + Soziokulturelle Faktoren + Sexualität + Kulturindustrie + Zensur
c-00905302
ifa-Signatur: 34/393

Brooks, Stephen: Anti-Americanism and the limits of public diplomacy, winning hearts and minds?

New York/N.Y.: Routledge, 2016. – 153 S. – (Routledge Studies in US Foreign Policy)

Kategorie: akpb, Vereinigte Staaten, Neuerwerbung  
Hauptthemen: Vereinigte Staaten + Auswärtige Kulturpolitik + Public Diplomacy + Instrumente und Verfahren der Außenpolitik + Image-Bildung + Auslandsbild + Erwartung + Effizienz / Effektivität + Realität / Wirklichkeit + Global + Weltmeinung / Weltöffentlichkeit + Rezeption + Antiamerikanismus
Unterthemen: Verhalten in den internationalen Beziehungen + Glaubwürdigkeit + Außenpolitische Ziele + Außenpolitische Interessen + Japan + Frankreich + Kanada + Bundesrepublik Deutschland (1949-1990) + Deutschland + Russische Föderation + Volksrepublik China + Film + Filmwirtschaft + Schulerziehung / Schulbildung + Schulbuch + Stereotype + Obama, Barack + Moore, Michael + Geistige Elite + Verschwörungstheorie + Terrorismusbekämpfung
c-00946172
ifa-Signatur: 35/545

Croft, Clare: Dancers as diplomats

American choreography in cultural exchange. – Oxford: Oxford Univ. Press, 2015. – IX, 256 S.

Kategorie: akpb, Vereinigte Staaten, Neuerwerbung  
Hauptthemen: Vereinigte Staaten + Auswärtige Kulturpolitik + Instrumente und Verfahren der Außenpolitik + Kulturaustausch + Tanz + Kalter Krieg (Ost-West-Konflikt) + Befragung + Verhältnis Kunst / Kultur – Politik / Gesellschaft
Unterthemen: Department of State (United States) + Ziele und Programme von Institutionen / Organisationen + Sowjetunion + Kuba + Myanmar + Südkorea + Lateinamerika + Asien + Afrika südlich der Sahara + Naher und Mittlerer Osten und Nordafrika + Kulturelle Identität + Schwarze + Künstler
c-00942764
ifa-Signatur: 35/601

Cull, Nicholas J.: Speeding the strange death of American public diplomacy

The George H. W. Bush administration and the U.S. Information Agency. – In: Diplomatic History (Hoboken/N.J. ...), 34 (January 2010) 1, S. 47-69

Kategorie: akpb, Vereinigte Staaten  
Hauptthemen: Vereinigte Staaten + Auswärtige Kulturpolitik + Public Diplomacy + Bush, George W. + United States Information Agency (Washington/D.C.) + Leistungsfähigkeit von Institutionen / Organisationen + Bewertung kulturpolitischer Maßnahmen + Beispielhafte Fälle + Ziele und Programme von Institutionen / Organisationen
Unterthemen: Volksrepublik China + Medienpolitik + Berichterstattung + Massaker + Tiananmen-Massaker (04.06.1989) + Voice of America (United States) + Auslandsrundfunk + Irak-Kuwait-Krieg (1990-08-02/1991-04-11) + Nach-Kalter-Krieg-Ära + Mittel- und osteuropäische Länder + Ungarn + Polen

Cull, Nicholas J.: The Cold War and the United States Information Agency

American propaganda and public diplomacy, 1945-1989. – Cambridge: Cambridge Univ. Press, 2008. – XXV, 533 S., Lit. S. 511-516

Kategorie: akpb, Vereinigte Staaten  
Hauptthemen: Vereinigte Staaten + Auswärtige Kulturpolitik + Public Diplomacy + Kalter Krieg (Ost-West-Konflikt) + United States Information Agency (Washington/D.C.) + Ziele und Programme von Institutionen / Organisationen + Aufgabenstellung + Instrumente und Verfahren der Außenpolitik + Maßnahme + Außenpolitische Propaganda + Konzeption + Empirische Analyse
Unterthemen: Medienpolitik + Voice of America (United States) + Informations- / Kommunikationspolitik + Rundfunkprogramme + Internationaler Austausch von Personen + Vietnamkrieg (1964-1975) + Watergate + Rivalität von Staaten + Feindbild + Sowjetunion + Antikommunismus + Dritte Welt + Wissenschaftliche Methoden + Interview
Abstract: "Tell America’s story to the world", das war die Hauptzielsetzung, mit der 1953 die USIA gegründet wurde. Sie war von Anfang an ein wesentliches Element der amerikanischen Außenpolitik, die sie mit den Instrumenten der internationale Informationspolitik, des Auslandsrundfunks, der Kultur- und Austauschprogramme unterstützt hat. Auf der Basis von umfangreichen Archivstudien und über hundert Interviews mit Akteuren und Zeitzeugen arbeitet der Autor die Geschichte der USIA auf und schildert beispielsweise den Kampf der Voice of America um journalistische Standards, die Herausforderungen, die der Vietnamkrieg und Watergate an die USIA stellten, und ihre Rolle im Rahmen der schwierigen amerikanisch-sowjetischen Beziehungen in den Achtzigerjahren. Als ausgewiesener Experte im Bereich der Public Diplomacy kommt Nicolas Cull zu dem Ergebnis, dass die beste Public Diplomacy keine schlechte Außenpolitik wettmachen kann. Die größte Herausforderung für die Vereinigten Staaten wird in den nächsten Jahren darin bestehen, die Public Diplomacy anderer Staaten zu ermutigen, um auf der Basis des Prinzips der Gegenseitigkeit in einen Dialog mit anderen Staaten treten zu können: "In the sixty years since 1945 the United States has learned to speak. Truly effective public diplomacy will also require that America learn to listen."
c-00391590
ifa-Signatur: 28/770; 29/11

Cull, Nicholas J.: The decline and fall of the United States Information Agency

American public diplomacy, 1989-2001. – Basingstoke: Palgrave Macmillan, 2012. – XVIII, 257 S. (Global Public Diplomacy)

Kategorie: akpb, Vereinigte Staaten, Neuerwerbung  
Hauptthemen: Vereinigte Staaten + Auswärtige Kulturpolitik + Public Diplomacy + Auslandskulturinstitut + United States Information Agency (Washington/D.C.) + Ziele und Programme internationalen Akteurs + Aufgabenstellung + Leistungsfähigkeit von Institutionen / Organisationen + Konfliktlösungspotential internationaler Akteure + Innere Organisation von Institutionen / Organisationen + Stellenwert + Außenpolitische Strategie + Soft Power
Unterthemen: Kalter Krieg (Ost-West-Konflikt) + Informations- / Kommunikationstechnologie + Internet + Medienpolitik + Voice of America (United States) + Image-Bildung + Auslandsbild + Kulturaustausch + Fusion / Übernahme + Department of State (United States) + Balkan + Volksrepublik China + Islamische Länder / Islamische Welt
c-00871234
ifa-Signatur: 33/183

Die amerikanische Reeducation-Politik nach 1945

Interdisziplinäre Perspektiven auf "America's Germany" / Katharina Gerund (Hg.) – Bielefeld: Transcript-Verl., 2015. – 303 S. – (Histoire (Bielefeld); 55)

Kategorie: akpb, Vereinigte Staaten, Neuerwerbung  
Hauptthemen: Vereinigte Staaten + Bundesrepublik Deutschland (1949-1990) + Amerikanische Besatzungszone Deutschlands + Nachkriegssituation + Auswärtige Kulturpolitik + Internationale Bildungszusammenarbeit + Umerziehung + Instrument (Verfahren) + Ideologisch-kulturelle Faktoren der Außenpolitik + Medienpolitik + Schulpolitik + Curriculum + Bildungsziele + Deutschlandbild
Unterthemen: Rechtliche Regelung + Congrès pour la Liberté de la Culture (Paris) + Antikommunismus + Dokumentarfilm + Demokratisierung + Auslandskulturinstitut + Ziele und Programme von Institutionen / Organisationen + Nationalsozialismus + Säuberungen + Literatur + Film
c-00920031
ifa-Signatur: 35/33

Douglas, Walter: Engaging the Muslim world

Public diplomacy after 9/11 in the Arab Middle East, Afghanistan, and Pakistan. With Jeanne Neal – Washington/D.C.: Center for Strategic and International Studies, 2013. – VI, 26 S.

Kategorie: akpb, Vereinigte Staaten, Neuerwerbung  
Hauptthemen: Vereinigte Staaten + Islamische Länder / Islamische Welt + Naher und Mittlerer Osten und Nordafrika + Afghanistan + Pakistan + Public Diplomacy + Neuorientierung + Entwicklungsmöglichkeiten / Entwicklungsalternativen

Edwards, Brian T.: After the American century

The ends of U.S. culture in the Middle East. – New York/N.Y.: Columbia Univ. Press, 2016. – XV, 268 S.

Kategorie: akpb, Vereinigte Staaten, Neuerwerbung  
Hauptthemen: Vereinigte Staaten + Naher und Mittlerer Osten und Nordafrika + Auswärtige Kulturpolitik + Massenkultur + Audiovisuelle Medien + Kultureinfluss + Rezeption + Akzeptanz + Interpretation + Verhältnis Lokal - Global + Fallstudie + Marokko + Ägypten + Iran
Unterthemen: Literatur + Bildergeschichte + Film + Video + Arabische Länder + Arabischer Frühling (2010- ) + Sexualität + Homosexuelle / Homosexualität + Verwestlichung + Orientalismus
Abstract: In seinem Buch untersucht Brian T. Edwards wie die Menschen in Marokko, Ägypten und Iran sich amerikanische Populärkultur aneignen – wie sie sie transformieren und etwas Eigenes, völlig Neues daraus erschaffen. Am Beispiel von Comics, Filmen oder Büchern erkundet Edwards, wie sich das kulturelle Produkt von seinem amerikanischen Ursprung loslöst und nicht mehr als „amerikanisch“ identifizierbar ist. Bei diesem Prozess spielt der veränderte geopolitische Status Amerikas im 21. Jahrhundert laut Edwards eine wichtige Rolle. Noch im letzten Jahrhundert waren die Vereinigten Staaten von Amerika im Nahen Osten sehr populär und amerikanische Produkte erfreuten sich großer Beliebtheit. Dieses Bild hat sich jedoch aufgrund der politischen Interaktionen Amerikas in der Region stark gewandelt. Kulturelle Produkte aus den USA gelten heute nicht mehr als Statussymbole, sondern werden kopiert und durch die Zirkulation in sozialen Netzwerken immer weiter fragmentiert, in andere (regionale) Kontexte gesetzt und mit neuen Bedeutungen versehen. Als Beispiel nennt Edwards den Animationsfilm „Shrek“, von dem im Iran eine Vielzahl an Übersetzungen existiert. Aufgrund der strengen Zensur dort gibt es einen großen Schwarzmarkt für Hollywoodfilme. Die Filme werden in regionalen Dialekten synchronisiert und den Figuren Stereotypen von iranischen Bevölkerungsgruppen zugeschrieben. (ifa, MS)
c-00942968
ifa-Signatur: 36/33

Fattor, Eric M.: American empire and the arsenal of entertainment

Soft power and cultural weaponization. – New York/N.Y.: Palgrave Macmillan, 2014. – X, 224 S.

Kategorie: akpb, Vereinigte Staaten, Neuerwerbung  
Hauptthemen: Vereinigte Staaten + Auswärtige Kulturpolitik + Medienpolitik + Soft Power + Stellenwert + Massenkultur + Popkultur + Kulturindustrie + Unterhaltung + Kultureinfluss + Internationale kulturelle Dominanz / Abhängigkeit + Hegemonie + Ideologisch-kulturelle Faktoren der Außenpolitik + Technologieanwendung + Strukturveränderungen im internationalen System + Verhältnis Kunst / Kultur – Politik / Gesellschaft + Entwicklungsphase + Entwicklungsperspektive und -tendenz
Unterthemen: Printmedien + Transnationaler Rundfunk + Rundfunkprogramme + Internet + Web 2.0 + Film + Weltausstellung + Vereinigtes Königreich
Abstract: Dass der Herrscher sich das Volk mit Brot und Spielen gefügig mache, kritisierte bereits der römische Dichter Juvenal. Bis zum Ende des 20. Jahrhunderts oblag den Staaten weitestgehend die Deutungshoheit über ihre Politik. Dass sich im Zeitalter des Internets aber auch Unterhaltungsmedien zu Waffen im Kampf gegen staatliche Repression entwickeln können, zeigte nicht zuletzt 2011 der Arabische Frühling. Dieser bediente sich maßgeblich sozialer Netzwerke im Internet, um Informationen ungefiltert unters Volk zu bringen. Keine Nation verfügte im 20. Jahrhundert über eine so große politische Deutungshoheit wie die Vereinigten Staaten von Amerika. In seinem Buch "American empire and the arsenal of entertainment" untersucht Eric M. Fattor die Mittel und Wege, mit denen die US-amerikanischen Regierungen seit Aufkommen der Massenmedien versuchten, ihre Botschaften durch Informations- und Unterhaltungsprogramme zu verbreiten. So arbeitete die Voice of America (VOA) während des Zweiten Weltkriegs mit Stars wie Bing Crosby und deutschsprechenden Moderatoren daran, das deutsche Publikum auch mit politischen Inhalten zu erreichen. Auch US-Filmerfolge wie "Casablanca" und Charlie Chaplins "Der große Diktator" wurden bereitwillig in aller Welt verbreitet, um in der Bevölkerung eine proamerikanische, antinationalsozialistische Haltung zu festigen. Mit der medialen Autonomie, die in den vergangenen Jahren durch soziale Netzwerke und Mediendienste wie YouTube und Facebook geschaffen wurde, bröckelt auch das US-Imperium der Unterhaltung, schreibt Fattor. Die Aufarbeitung des Falls Edward Snowden im Internet beweise, dass auch die USA ihre Medien- und Unterhaltungspolitik überdenken müssen. (ifa)
c-00905128
ifa-Signatur: 34/335

Fisher, Ali: Collaborative public diplomacy

How transnational networks influenced American studies in Europe. – New York/N.Y.: Palgrave Macmillan, 2013. – XI, 260 S. (Palgrave Macmillan Series in Global Public Diplomacy)

Kategorie: akpb, länderübergreifend, Vereinigte Staaten  
Hauptthemen: Vereinigte Staaten + Europa + Auswärtige Kulturpolitik + Public Diplomacy + Internationale Bildungszusammenarbeit + Konzeption + Netzwerk (institutionell / sozial) + Wissenschaftliche Vereinigung + Experten-Netzwerk + Förderung / Unterstützung + Anglistik/Amerikanistik + Forschung und Lehre + Forschungsgegenstand + Fallstudie + Bundesrepublik Deutschland (1949-1990) + Länderbezogene Beiträge
Unterthemen: Gründung von Institutionen / Vereinigungen + Deutsche Gesellschaft für Amerikastudien + Amerikanische Besatzungszone Deutschlands + John F. Kennedy-Institut für Nordamerikastudien (Freie Universität Berlin) + Auslandskulturinstitut + Umerziehung + Wissenschaftliche Kommunikation + Forschungs- und Wissenschaftspolitik + Vereinigtes Königreich + Österreich + Fachkonferenz + Antikommunismus + Ideologisch-kulturelle Faktoren der Außenpolitik + Image-Bildung
c-00894964
ifa-Signatur: 33/882

Ford, Jess T.: U.S. public diplomacy strategic planning efforts have improved, but agencies face significant implementation challenges

Statement of Jess T. Ford, Director International Affairs and Trade. – Washington/D.C.: GAO, 2007. – 24 S.

Kategorie: akpb, Vereinigte Staaten  
Hauptthemen:  Vereinigte Staaten + Department of State (United States) + Auswärtige Kulturpolitik +  Neuorientierung + Auswärtiger Dienst + Ausgaben + Bewertung kulturpolitischer Maßnahmen + Kritik  + Rahmenplanung / Rahmenplan + Plandurchführung
Dokumentenart: Parlamentsveröffentlichung + Stellungnahme
c-00427505
ifa-Signatur: Cb 27/309

http://www.gao.gov/new.items/d07795t.pdf

Graham, Sarah Ellen: Culture and propaganda

The progressive origins of American public diplomacy, 1936-1953. – Farnham: Ashgate, 2015. – 275 S.

Kategorie: akpb, Vereinigte Staaten, Neuerwerbung  
Hauptthemen: Vereinigte Staaten + Außenpolitik einzelner Staaten + Stellenwert + Public Diplomacy + Auswärtige Kulturpolitik + Soft Power + Instrumente und Verfahren der Außenpolitik + Propaganda + Medienpolitik + Mitwirkung bei internationalem Akteur + United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization + Kalter Krieg (Ost-West-Konflikt)
Unterthemen: Department of State (United States) + Auslandsrundfunk + Voice of America (United States) + Wirkung von Massenmedien + Aktionsprogramm / Aktionsplan + Internationale projektbezogene Zusammenarbeit + Wechselbeziehungen Außenpolitik – Innenpolitik + Innerstaatliche Diskussion internationaler Politik
Abstract: Der Aufbau US-amerikanischer Bibliotheken im Ausland, ein Radioprogramm für die im Zweiten Weltkrieg von Deutschland besetzten Länder, die Gründung der UNESCO zum kulturellen, erzieherischen Wiederaufbau Europas nach 1945 – der vorliegende Band analysiert die Anfänge der Public Diplomacy der USA: vom ersten Austauschprogramm von Wissenschaftlern mit Lateinamerika 1936 bis zur Etablierung der kulturellen Diplomatie und Informationspolitik in der US-amerikanischen Außenpolitik 1953. Im Fokus: die Ambivalenz zwischen Soft Power und der anfänglichen Skepsis nach den Propaganda-Erfahrungen im Ersten Weltkrieg. "This mixture of historic obligation and moral constraint played a vital role in the ways in which US cultural and informational diplomacy developed before 1953", erklärt die Autorin Sarah Ellen Graham. Die Kontroversen in der Politik und in den öffentlichen Diskussionen spiegelten die politischen Debatten über Kommunikationstechniken, Demokratie und staatliche Macht wider. Wie repräsentierten US-amerikanische Beamte ihre Tätigkeiten im Bereich der Public Diplomacy? Welche politische, kulturelle und ideologische Bedeutung verknüpften sie mit diesen? Wie brachten Diplomaten Public-Diplomacy-Aktionen in Einklang mit der Kritik an Propaganda? Diese Fragen werden für die folgenden drei Bereiche beantwortet: die kulturelle Diplomatie, die Informationsdiplomatie unter anderem mit Blick auf die Kurzwellenradiostation Voice of America sowie die Entstehung und Entwicklung der UNESCO. (SG)
c-00942652
ifa-Signatur: 35/602

Gregory, Bruce: The paradox of US public diplomacy

Its rise and "demise". – Washington/D.C.: Inst. for Public Diplomacy and Global Communication, 2014. – 28 S. – (PDGC Special Report; 1)

Kategorie: Vereinigte Staaten, akpb  

Harris, Britney: Diplomacy 2.0

The future of social media in nation branding. – In: Exchange: The Journal of Public Diplomacy (Syracuse/N.Y.), 4 (2013) 1, S. 17-31

Kategorie: akpb, Vereinigte Staaten, Neuerwerbung  
Hauptthemen: Vereinigte Staaten + Auswärtige Kulturpolitik + Public Diplomacy + Medienpolitik + Instrument (Verfahren) + Internet + Soziale Medien + Mediennutzung + Fallstudie + Bewertung kulturpolitischer Maßnahmen + Twitter + Datenbank + Krisenmanagement
Unterthemen: Department of State (United States) + Kampagne + Kommunikation in den internationalen Beziehungen + Glaubwürdigkeit + Informationsqualität + Kommunikationsmodell + Außenpolitische Interessen + Zivilgesellschaft + Haiti + Japan + Venezuela

Hart, Justin: Empire of ideas

The origins of public diplomacy and the transformation of U.S. foreign policy. – Oxford: Oxford Univ. Press, 2013. – XII, 279 S.

Kategorie: Neuerwerbung, Vereinigte Staaten, akpb  
Hauptthemen: Vereinigte Staaten + Auswärtige Kulturpolitik + Public Diplomacy + Image-Bildung + Auslandsbild + Instrumente und Verfahren der Außenpolitik + Träger von Maßnahmen + Medienpolitik + Schüler- und Studentenaustausch + Kunst + Öffentliche Bibliothek + Auslandsrundfunk + Voice of America (United States) + United States Information Agency (Washington/D.C.) + Ideologisch-kulturelle Faktoren der Außenpolitik + Analyse
Unterthemen: Stellenwert + Außenpolitische Strategie + Weltkrieg 2. (1939-1945) + Propaganda + Kalter Krieg (Ost-West-Konflikt) + Nachkriegssituation + Internationale kulturelle Dominanz / Abhängigkeit + Regionale internationale Beziehungen + Status und Rolle im internationalen System + Antikommunismus + Innerstaatliche Faktoren der Außenpolitik + Bundesrepublik Deutschland (1949-1990)
c-00899841
ifa-Signatur: 34/181

Hayden, Craig: The rhetoric of soft power

Public diplomacy in global contexts. – Lanham/Md.: Lexington Books, 2012. – 300 S. – (Lexington Studies in Political Communication)

Kategorie: akpb, länderübergreifend, Vereinigte Staaten  
Hauptthemen: Global + Auswärtige Kulturpolitik + Public Diplomacy + Soft Power + Stellenwert + Außenpolitik einzelner Staaten + Image Bildung + Auslandsbild + Instrumente und Verfahren der Außenpolitik + Medienpolitik + Kulturindustrie + Informations  / Kommunikationspolitik + Internationale kulturelle Zusammenarbeit + Vereinigte Staaten + Volksrepublik China + Venezuela + Japan + Internationaler Vergleich / Ländervergleich
Unterthemen: Nye, Joseph S. + Modell (theoretisch) + Theorie + Praxis + Transnationaler Rundfunk + Außenpolitische Strategie
c-00853033
ifa-Signatur: 32/253

Lesesaal der ifa-Bibliothek

ifa-Bibliothek

Charlottenplatz 17
70173 Stuttgart
Tel. +49.711.2225.147
Fax +49.711.2225.131
bibliothek(at)ifa.de

Öffnungszeiten

Dienstag – Freitag 13–18 Uhr

Online-Katalog

Für weitere Recherchen steht die Datenbank "Internationale Beziehungen und Länderkunde" zur Verfügung

Kontakt

Barbara Ammer
Tel. +49.711.2225.188
ammer(at)ifa.de