Kulturschock Trump?

Folgen der US-Politik für Kunst, Kultur und Wissenschaft

Ein Dekret jagt das andere: Schon in den ersten Tagen seiner Amtszeit hat US-Präsident Donald Trump die politische Welt der USA verändert. Auch Kunst, Kultur und Wissenschaft sind von dieser Politik betroffen. US-amerikanischen Universitäten droht der 45. Präsident der Vereinigten Staaten mit finanziellen Kürzungen. Der Einreisestopp für Menschen aus sieben muslimisch geprägten Ländern beeinträchtigt den internationalen Kunst-, Kultur- und Wissenschaftsaustausch. Doch Trumps "Executive orders" bleiben nicht ohne Gegenwind: Museen und Universitäten wehren sich gegen die zunehmende Abschottung nach außen. Mit der Sonderpresseschau "Kulturschock Trump?" gibt das ifa einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen in den USA und setzt sich mit den Konsequenzen für Kunst, Kultur, Sport, Medien und Wissenschaft auseinander.

Alice Weidel und der Pop - keine völlig verrückte Paarung

Wie Rechtspopulisten Kultur für ihre Zwecke nutzen

sz.de | 25.04.2017

Vorwärts, marsch!

Am 22. April findet weltweit ein "Marsch für die Wissenschaft" statt.

faz.net | 19.04.2017

Sehr dunkle Spiegel

Trump und die Literatur

nzz.ch | 18.04.2017

"Es gibt nicht nur eine Trump-Welt"

Interview mit Helmut Schwarz, Präsident der Humboldt-Stiftung

faz.net | 10.04.2017

Das Land der verunsicherten Forscher

Die Alexander von Humboldt-Stiftung veranstaltet ein Kolloquium zur globalen Forschung in Amerika.

faz.net | 10.04.2017

Ping! Pong! Und Feinde sind Freunde

Über die chinesisch-amerikanischen Beziehungen

spiegel.de | 05.04.2017

"1984" kehrt in US-Kinos zurück

deutschlandfunk.de | 04.04.2017

Von Donald über Trump lernen

spiegel.de | 03.04.2017