Kulturschock Trump?

Folgen der US-Politik für Kunst, Kultur und Wissenschaft

Ein Dekret jagt das andere: Schon in den ersten Tagen seiner Amtszeit hat US-Präsident Donald Trump die politische Welt der USA verändert. Auch Kunst, Kultur und Wissenschaft sind von dieser Politik betroffen. US-amerikanischen Universitäten droht der 45. Präsident der Vereinigten Staaten mit finanziellen Kürzungen. Der Einreisestopp für Menschen aus sieben muslimisch geprägten Ländern beeinträchtigt den internationalen Kunst-, Kultur- und Wissenschaftsaustausch. Doch Trumps "Executive orders" bleiben nicht ohne Gegenwind: Museen und Universitäten wehren sich gegen die zunehmende Abschottung nach außen. Mit der Sonderpresseschau "Kulturschock Trump?" gibt das ifa einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen in den USA und setzt sich mit den Konsequenzen für Kunst, Kultur, Sport, Medien und Wissenschaft auseinander.

'Hollywood muss heute noch stärker Partei ergreifen'

John Irving über die Notwendigkeit von politischem Engagement.

sueddeutsche.de | 22.02.2017

"Unpresidented"

Wie es Trump mit der Rechtschreibung hält.

nzz.ch | 21.02.2017

Wie Trump mit Kulturkürzungen Politik macht

sueddeutsche.de | 21.02.2017

Wieder einmal im Niemandsland

tagesspiegel.de | 21.02.2017

Make America smart again

Über die Lage der Wissenschaft in USA.

spektrum.de | 21.02.2017

Regieren mit der Macht der schlechten Laune

tagesspiegel.de | 20.02.2017

Proteste bei weltgrößtem Forschertreffen

tagesspiegel.de | 20.02.2017

'Verteidigt die Wahrheit'

Trump als Thema bei der jährlichen Tagung der American Association for the Advancement of Science.

spiegel.de | 17.02.2017

Trump kennt die Wahrheit selbst am besten

tagesspiegel.de | 17.02.2017