Weigl, Aron: Auswärtige Kulturpolitik für Kinder: künstlerisch-ästhetische Bildung als Herausforderung transkultureller Beziehungen

17.10.2017
Kategorie: Auswahlbibliografien, akbp1, länderübergreifend  
Weigl, Aron: Auswärtige Kulturpolitik für Kinder: künstlerisch-ästhetische Bildung als Herausforderung transkultureller Beziehungen

Hauptthemen: Deutschland + Auswärtige Kulturpolitik + Zielgruppe + Kinder + Jugendliche / Junge Menschen + Konzeption + Jugendaustausch + Bildung / Erziehung + Kulturelle Faktoren + Kunst + Träger von Maßnahmen + Kulturprojekt + Beispielhafte Fälle
Unterthemen: Kunstwerk + Ausstellung + Theater + Musik + Völkerverständigung + Jugendbegegnung + Deutsch + Fremdsprache + Sprachenlernen / Sprachunterricht + Städtepartnerschaft + Institut für Auslandsbeziehungen (Stuttgart) + Goethe-Institut (München) + Deutsch-Französisches Jugendwerk + Deutsch-Polnisches Jugendwerk + Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung + Wissenschaftliche Methoden + Befragung
Abstract: Welche Rolle spielen Kinder und Jugendliche in der Auswärtigen Kulturpolitik? Wie kann künstlerisch-ästhetische Bildung zur Verständigung im kulturellen Austausch beitragen? Welche Methoden haben sich dabei als sinnvoll erwiesen? 2012 waren rund 44 Prozent der Weltbevölkerung jünger als 25 Jahre. In Entwicklungsländern ist der Anteil junger Menschen an der Gesamtbevölkerung besonders hoch. Für die Kulturlandschaft sei die Bedeutung von Kindern zentral, schreibt Aron Weigl in seiner Dissertation. Auch in der Auswärtigen Kulturpolitik Deutschlands nehme die junge Zielgruppe einen immer größeren Stellenwert ein. In seiner Arbeit untersucht Weigl, inwiefern die Auswärtige Kulturpolitik Kinder und Jugendliche einbezieht. Er zeigt die Zusammenhänge zwischen Außenpolitik, Kultur und Bildung auf und untersucht mit Hilfe eines qualitativen Forschungsansatzes Programme, Projekte und Methoden der kulturellen Bildung. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Zielformulierungen und der Zielgruppenorientierung der Akteure. Neben den regionalen und den politischen Rahmenbedingungen untersucht Weigl die verschiedenen Formen der Vermittlung. Seine Arbeit liefert einen Überblick über die vielfältigen Akteure im Kulturaustausch, die Kinder, Künste und kulturellen Austausch zusammendenken und kulturelle Bildung in einen transnationalen Zusammenhang bringen. (ifa)
Dokumentenart: Dissertation