Wahlkampf in Deutschland: Ein Blick von außen

21.09.2017
Kategorie: Nachrichten, Kunst- und Kulturaustausch  
Foto: Wahlbeobachter, © Copyright DAAD

Foto: Wahlbeobachter, © Copyright DAAD

Politikexperten aus aller Welt nehmen vom 15. bis 25. September an einer vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) organisierten Reise anlässlich der Bundestagswahl teil. Ziel soll es sein, den Fachleuten direkt vor Ort Einblick in Deutschlands politische Situation zu eröffnen und Input für den Blick auf die Wahlsituation ihrer Heimatländer schaffen.

Die 18 Wahlbeobachter stammen aus 16 Ländern. DAAD-Präsidentin Margret Wintermantel bezeichnet sie als "hochkarätige Deutschlandkenner". Die Teilnehmenden werden deutschlandweit den Wahlkampfveranstaltungen beiwohnen, in Dialog mit den Parteimitgliedern treten und sich mit Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Medienbranche und Kultur austauschen. Das Themenspektrum umfasst aktuell-politische Inhalte, die von Digitalisierung bis hin zur Bildungs-und Europapolitik reichen.

Die DAAD-Präsidentin betont zudem, dass auch Deutschland von den Fachleuten profitieren könne. Der Austausch zwischen internationalen Experten und deutschen Journalisten biete die Chance, mehr über die internationale Rezeption der Bundestagswahl zu erfahren. "Die Eindrücke unserer ausländischen Experten sind uns auch deshalb besonders wichtig, weil wir durch ihren Blick von außen in der Lage sein werden, das Deutschlandbild im Ausland besser zu verstehen", so DAAD-Generalsekretärin Dr. Dorothea Rüland. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen Grundlage für kommende Kooperationen sein.