Vielfalt als Herausforderung

05.05.2017
Kategorie: Nachrichten, Migration  
15. Medienforum Migration; Foto: Jakob Owens (CC0 1.0), via Unsplash.

15. Medienforum Migration; Foto: Jakob Owens (CC0 1.0), via Unsplash.

Am 8. Mai findet in Stuttgart das 15. Medienforum Migration statt. Im Fokus der Fachtagung des SWR steht die Frage, wie über die Themen Flucht, Asyl und Migration berichtet wird.

Nach einer Podiumsdiskussion zur Rolle und Verantwortung von Medien werden in verschiedenen Workshops aktuelle Fragestellungen besprochen. Mehmet Ata vom Mediendienst Integration und Ebru Tasdemir, Begründerin von "hate poetry", präsentieren eine Umfrage zu "hate speech" und diskutieren über Pöbeleien im Netz. Zudem werden Medienangebote von und für Geflüchtete sowie das neue Jugendangebot von ARD und ZDF vorgestellt. Mit dabei ist auch Edris Joya: Der afghanische Journalist und Fotograf betreibt die Internetseite "The voice of refugees".

Am Nachmittag diskutieren die baden-württembergische Landtagspräsidentin Muhterem Aras, der Intendant des SWR, Peter Boudgoust, und andere über die Frage, was Vielfalt eigentlich bedeutet. Zum Abschluss blickt die Schriftstellerin Jagoda Marinić auf Europa und setzt sich mit der Frage auseinander, was Europa zusammenhält und welchen Beitrag Kulturschaffende leisten können.

Das Medienforum Migration wurde erstmals im Jahr 1987 veranstaltet. Es findet alle zwei Jahre statt und richtet sich an Medienschaffende, Vertreterinnen und Vertreter von Migrantenorganisationen sowie Menschen aus Politik und Wissenschaft.